DAUN, 26.02.2016 - 10:58 Uhr
Entertainment - People

Helmut Markwort steigt bei UPLINK ein

Senderbetreiber verstärkt sich mit Münchener Medienunternehmer

Der Münchener Medienunternehmer Helmut Markwort steigt beim Düsseldorfer Technikdienstleiter UPLINK ein. Das teilte das Unternehmen am 26. Februar mit. Marktwort ist aktiver Gesellschafter einer Reihe von Beteiligungen im Rundfunkmarkt.

Die UPLINK Network GmbH betreibt im Rahmen der Liberalisierung des Marktes für UKW-Sendernetzbetrieb die technische Aussendung von Radioprogrammen. Das 2013 gegründete Unternehmen ist dazu durch eine Regulierungsverfügung der Bundesnetzagentur seit dem 1. Januar 2016 in der Lage, alternative Angebote in dem bislang bestehenden Monopolmarkt zu machen. Mit rund 10 Prozent Marktanteil bei den privaten Radioveranstaltern ist UPLINK, laut eigenen Angaben, dabei der größte alternative Anbieter.

Markwort engagiert sich als Gesellschafter des Unternehmens und wird gleichzeitig auch Mitglied des Unternehmensbeirats, der von Ex-Bundespostminister Prof. Christian Schwarz-Schilling geleitet wird. Arbeitsschwerpunkt des Gremiums ist das Aufbrechen des Monopolmarktes für UKW-Betrieb und die Etablierung von Wettbewerb in diesem und anderen Rundfunkmärkten.

Mitgesellschafter und Beiratsvorsitzender Schwarz-Schilling freut sich über die prominente Unterstützung in seinem Gremium: „Das Überführen eines Monopolmarktes in einen funktionierenden Wettbewerb ist eine Herkulesaufgabe. Helmut Markwort wird dem Beirat und dem Unternehmen durch seine weitreichende Erfahrung und Kontakte dabei eine sehr große Unterstützung sein.“

Helmut Markwort startet sein Engagement mit hohen Erwartungen: „Über meine Beteiligungen im Radiomarkt kenne ich die Probleme und Defizite des bisherigen Monopols sehr genau. UPLINK ist erfolgreicher Pionier bei der Einführung des Wettbewerbs im Markt für Sendedienstleistungen, und ich möchte nun gerne helfen, diesen Weg konsequent weiterzugehen.“

zur UPLINK Network GmbH

Der Betrieb von UKW-Sendern, also die technische Ausstrahlung von Radioprogrammen, war bis zum 1. Januar 2016 ein noch aus der Zeit der Bundespost stammendes Monopol. Beginnend mit einer Änderung des TK-Gesetzes im Mai 2012 hat UPLINK seitdem die Liberalisierung dieses Marktes eng begleitet und beeinflusst. Durch die Etablierung neuster Sender- und Netzwerktechnik kann der Betrieb vom UKW-Netzen durch UPLINK besonders wartungsarm und störungsfrei realisiert werden. Insbesondere die Energieeffizienz moderner Sender, die z.T. mit sehr hohen Leistungen arbeiten, führt zu Einsparungen beim Stromverbrauch und damit zu mehr Umweltschutz. UPLINK hat sich damit bereits zum Liberalisierungsdatum 1. Januar 2016 zum größten alternativen UKW-Senderbetreiber in Deutschland entwickelt, der heute schon für etwa 10 Prozent der privaten Radioveranstalter den Senderbetrieb übernimmt. Kunden von UPLINK sind u.a. Radio Schleswig-Holstein, Radio Sachsen, Antenne Mecklenburg-Vorpommern, ENERGY Sachsen und die Landesmedienanstalten Thüringen (TLM) und Hessen (LPR).

zu Helmut Markwort

Der Journalist, Verlagsmanager sowie ehemalige Chefredakteur und heutige Herausgeber des Nachrichtenmagazins Focus wurde am 8. Dezember 1936 in Darmstadt geboren und war nach seinem Abitur als Journalist in verschiedenen Positionen tätig, u.a. als Düsseldorfer Redaktionsleiter des stern und als Geschäftsführer von Radio Gong 2000. Er ist als Geschäftsführer von Burda Broadcast Media GmbH tätig und hält direkt und indirekt eine Vielzahl von Rundfunkbeteiligungen, u.a. an Antenne Bayern und Radio FHH. Der 79-jährige ist nebenbei für den Bayerischen Rundfunk Fernsehmoderator und übernimmt immer wieder TV und Theaterrollen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.