DAUN, 28.04.2014 - 12:21 Uhr
Entertainment - Veranstaltungen

IFA mit „ungebremst hoher Ausstellernachfrage“

Die IFA soll sich auch 2014 weiter positiv entwickeln, dafür spreche eine „ungebremst hohe Ausstellernachfrage“, hieß es am 28. April bei den Veranstaltern. Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Messe Berlin zeigten sich deshalb rund vier Monate vor Beginn der Messe für Consumer Electronics und Home Appliances optimistisch, den Wachstumspfad der IFA fortsetzen zu können. Auf der bisher größten IFA Global Press Conference in Belek, Türkei, mit über 300 Journalisten aus mehr als 50 Ländern, begründeten sie den Erfolg sowohl mit der zunehmenden Zahl an Produktinnovationen als auch mit der Entwicklung der Märkte. „Für alle beteiligten Industrien, Handel, Konsumenten und Medien ist die IFA der wichtigste Marktplatz für die Einstimmung auf die mit dem Weihnachtsgeschäft umsatzstärkste Zeit des Jahres. Sie wird den Märkten entsprechend wieder wirksame Impulse geben. Die IFA 2014 setzt mit dem neuen Kongress und einer traditionell hohen Anzahl an Produkt-Neuheiten, innovativen Lösungen sowie weltweit einmaligen Produkt-Neuvorstellungen wieder neue Maßstäbe“, erklärte der gfu-Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Joachim Kamp.

Märkte in 2014 mit Wachstum

Jürgen Boyny, Global Director Consumer Electronics, GfK Retail and Technology, sagt zur Marktentwicklung im Bereich Consumer Electronics: „Nach einer Stagnation im Jahr 2013 werden die globalen Märkte für Consumer Electronics 2014 (plus ein Prozent) und 2015 (plus fünf Prozent) wieder wachsen. Die Verbesserung der Weltkonjunktur sowie steigende Absätze im TV- und PC-Bereich sind die Gründe dafür. Das Wachstum kommt hauptsächlich aus den Regionen Mittlerer Osten und Afrika, Südamerika sowie den Schwellenmärkten Asiens. Europa trägt ein geringes Wachstum bei, während die Märkte in Nordamerika und die entwickelten Länder Asiens Rückgänge im Markt zeigen werden.“

CityCube Berlin schafft neue Möglichkeiten

Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Berlin: „Wir freuen uns bereits jetzt auf die IFA 2014, für die wir erstmals mit einem gesteigerten Flächenangebot auf die ungebremst hohe Nachfrage der Aussteller reagieren können. Mit dem CityCube Berlin konnten nicht nur 6.000 Quadratmeter dringend benötigte Ausstellungsfläche hinzugewonnen werden, sondern es eröffnen sich auch neue Möglichkeiten, zusätzliche Wünsche von Ausstellern umzusetzen. Für 2014 planen die Organisatoren eine neue Konzeption für den IFA-Kongress. Unter dem Titel „IFA+ Summit“ werden Vordenker und Top-Executives aus dem Technik- und Contentbereich zu einem modernen, internationalen Kongress vereint, der über die aktuellen Themen hinaus Trends und Ideen für die digitale Zukunft diskutieren, wie setzten will. Göke weiter: „So wie wir die IFA langfristig weiterentwickelt haben, wollen wir den „IFA+ Summit“ kontinuierlich zu einem weltweit führenden Forum aufbauen.“

IFA International Keynotes: Samsung

Die Veranstaltungsreihe der IFA International Keynotes ist bekannt als globale Bühne der Top-Manager und ein großes Highlight für das IFA-Fachpublikum und die internationalen Medien der IFA. Die IFA Opening Keynote wird in diesem Jahr Boo-Keun Yoon, President & CEO, Samsung Electronics, abhalten.

Trends der Branchen

Im Bereich der Consumer Electronics stehen immer größere Bildschirme mit Ultra-HD-Auflösung für überwältigende Bildschärfe und Bildqualität, teilweise im 21:9-Kinoformat, Curved-TVs und Smartphones, Smart-TVs und andere „Smart Devices“ mit vielfältigen Fähigkeiten und Vernetzungsmöglichkeiten im Fokus. Die IFA ist die globale Leitmesse für Consumer Electronics und Home Appliances. Sie findet vom 5. bis 10. September 2014 auf dem Berliner Messegelände (Expo Center City) statt.

www.ifa-berlin.de


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.