DAUN, 01.04.2015 - 12:02 Uhr
Entertainment - People

Isabell Rausch-Jarolimek übernimmt Bereichsleitung Jugendmedienschutz der KJM

Isabell Rausch-Jarolimek leitet ab 1. April den Bereichs Jugendmedienschutz in der Gemeinsamen Geschäftsstelle der Medienanstalten in Berlin. Sie löst Birgit Braml ab, die den Bereich von April 2013 an leitete und aufgebaut hat, teilte die Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten mit.

Der Vorsitzende der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), Siegfried Schneider, verabschiedete Birgit Braml, die den Bereich Jugendmedienschutz aufgebaut hat und sich nach zwei Jahren wieder ganz ihren Aufgaben als stellvertretende Bereichsleiterin des Bereichs Medienkompetenz und Jugendschutz in der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) in München widmet: „Ich danke Frau Braml für ihr großes Engagement und die fachliche Kompetenz, mit der sie die Umstrukturierung der Zuarbeit der KJM inhaltlich und organisatorisch begleitet hat. Aufgrund ihres Einsatzes konnte der Übergang sehr gut bewältigt werden.“

Isabell Rausch-Jarolimek verfügt über wichtige Erfahrungen im Jugendmedienschutz. Sie begann ihre berufliche Laufbahn als Referentin bei der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM). Im Anschluss daran leitete sie mehrere Jahre als Geschäftsführerin den fragFINN e.V. „Ich freue mich, dass wir mit Isabell Rausch-Jarolimek eine fähige Nachfolgerin für diese anspruchsvolle Position gewinnen konnten und wünsche ihr gutes Gelingen in ihrer Tätigkeit für die KJM“, so der KJM-Vorsitzende.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.