DAUN, 09.11.2018 - 15:03 Uhr
Entertainment - Unternehmen

OHB startet den operativen Betrieb der OHB Czechspace in der Tschechischen Republik

Die OHB Czechspace s.r.o., ein Tochterunternehmen des Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB SE, hat in diesem Monat den operativen Betrieb in ihren neuen Räumlichkeiten in Brünn in der Tschechischen Republik aufgenommen. Das Unternehmen soll am Standort Brünn ein Engineering Team aufbauen und sich zunächst schwerpunktmäßig auf Dienstleistungen im Bereich Strukturanalyse und Design, System Engineering sowie Beschaffung von Struktur Hardware konzentrieren.

Czechspace erwartet in diesem Monat bereits erste Aufträge. Zur Geschäftsführerin der OHB Czechspace wurde die OHB-Ingenieurin Ariane Wyen bestellt.

Wyen ist Ingenieurin für Luft- und Raumfahrttechnik und hat ihren Abschluss in den Schwerpunkten Raumfahrtsysteme und Mechanik 2012 an der Universität Stuttgart erworben. Sie war Teilnehmerin an dem Masterprogramm für Raumfahrttechnik der University of Kansas. Ihre Diplomarbeit erhielt Auszeichnungen des DGLR (Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt) und der Universität Stuttgart.

2012 kam Wyen zu OHB in Bremen. Dort war sie für die Entwicklung und Verifizierung von Struktursubsystemen verantwortlich und hat die Satellitenprojekte Heinrich Hertz und SARah betreut. Beim Engineer Powerwomen Award Deutschland 2018 erreichte Wyen einen Platz unter den ersten dreien.

Das Geschäftsmodell des Raumfahrtunternehmens ist auf Dienstleitungen für Dritte und Gesellschaften der OHB Gruppe sowie auf eigene Projekte in Engineering und Produktion ausgerichtet. Erster Schritt ist laut OHB der Aufbau eines qualifizierten Engineering Teams für alle wesentlichen Felder der systemischen Raumfahrt. Das Team in Brünn soll sich von aktuell fünf Mitarbeitern auf 20 bis 25 Mitarbeiter bis Ende 2020 vergrößern. 

Die OHB Gruppe prüft derzeit darüber hinaus, welche Produktions- und Montagefähigkeiten für die gesamte Gruppe in der Tschechischen Republik aufgebaut werden sollen. In einem zweiten Schritt beabsichtigt OHB Czechspace dann am Gründungsstandort Klatovy hierfür eine Betriebsstätte zu realisieren. Die Gesellschaft wird dabei eng mit der Aerotech Czech in Klatovy zusammenarbeiten, an der OHB beteiligt ist. Diese Gesellschaft ist für den tschechischen Anteil an der Ariane 6 Rakete verantwortlich.

„Ich freue mich sehr, dass wir nun zusätzlich zur Ariane 6 Produktion auch mit unserer Satellitenkompetenz den schon länger geplanten Schritt in die Tschechischen Republik realisieren, und ich freue mich, dass wir diesen Schritt mit einer hochqualifizierten und motivierten jungen Frau in der Führung des Unternehmens tun“, sagt Marco Fuchs, Vorstandsvorsitzender der OHB SE. „Es geht uns weder um die Errichtung einer verlängerten Werkbank, noch um den Aufbau einer Außenstelle oder eines Vertriebsbüros. Die tschechische Regierung hat, beginnend mit dem Eintritt in die ESA vor zehn Jahren, als einer der neuen Player in der europäischen Raumfahrtpolitik deutliche Zeichen gesetzt. Mit unserem neuen Unternehmen wollen wir ein wichtiger Partner dieser Politik, ein fairer Partner der hochqualifizierten mittelständischen Raumfahrtunternehmen des Landes und ein nützlicher Partner der hochrangigen Raumfahrtforschung der tschechischen Universitäten werden. Mit Frau Wyen vertrauen wir das neue Unternehmen einer unserer Besten an. Sie wird durch ihre Erfahrung sicherstellen, dass auch bei unserer tschechischen Tochter der Qualitätsstandard „made by OHB“ gelebt wird.“


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/ohb-startet-den-operativen-betrieb-der-ohb-czechspace-der-tschechischen-republik

Aktuelle Ausgabe 11/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.