DAUN, 18.01.2021 - 11:48 Uhr
Entertainment - Unternehmen

OneWeb: Konstellationspläne von 47.884 auf 6.372 Satelliten reduziert

OneWeb sichert sich Finanzierung für Satellitenflotte

Die Satelliten-Firma OneWeb, die für weltumspannende Internet-Versorgung aus dem All über den erdnahen Orbit (Low Earth Orbit, LEO) sorgen will, hat eine zusätzliche Finanzierung von SoftBank Group Corp. („SoftBank“) und Hughes Network Systems LLC („Hughes“) erhalten, die die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 1,4 Milliarden US-Dollar erhöht.

Das Unternehmen befindet sich, nach der im März 2020 vorangegangenen Insolvenz, seit Anfang Juli 2020 im gemeinsamen Besitz der britischen Regierung und von Bharti Global.

Mit dem bisher aufgenommenen Kapital sei das Unternehmen nun in der Lage, seine Satellitenflotte der ersten Generation, die insgesamt 648 Satelliten umfasst, bis Ende 2022 vollständig zu finanzieren, hieß es.

OneWeb habe es sich zur Aufgabe gemacht, weltweit Breitbandverbindungen bereitzustellen, um die globale digitale Kluft zu überbrücken, indem es jedem und überall Zugang bietet, auch für die Zukunft des Internets der Dinge (IoT) und einen Weg zu 5G. Das LEO-Satellitensystem von OneWeb umfasst ein Netzwerk globaler Gateway-Stationen und eine Reihe von Nutzerterminals für verschiedene Kundenmärkte, die erschwingliche, schnelle Kommunikationsdienste mit hoher Bandbreite und niedriger Latenz bereitstellen können. Im Dezember 2020 startete OneWeb 36 neue Satelliten, die im Airbus-Joint-Venture-Montagewerk in Florida, USA, gebaut wurden (InfoDigital berichtete). Damit steigt die Gesamtflotte des Unternehmens auf 110 Satelliten, die alle voll funktionsfähig sind und von der Frequenzpriorität der International Telecommunication Union profitieren.

Konstellationspläne von 47.884 auf 6.372 Satelliten reduziert

Unterdessen hat das Unternehmen seine Konstellationspläne drastisch von 47.884 auf 6.372 Satelliten reduziert. Wie das Unternehmen am 13. Januar mitteilte, habe OneWeb seine Konstellation gestrafft und seine Anfrage nach US-Marktzugang von 47.884 auf 6.372 Satelliten reduziert. Zusammen mit den Satelliten, für die es bereits von der FCC lizenziert wurde, werde die Gesamtkonstellationsgröße ungefähr 7.000 betragen, verglichen mit den 48.000, die im letzten Jahr vorgeschlagen wurden.

Diese Festigung der OneWeb-Konstellation zeige das Engagement und die Vision der neuen Eigentümer von OneWeb, der britischen Regierung und von Bharti Global, die sich für die Bereitstellung eines kostengünstigen, verantwortungsbewussten und bahnbrechenden Satellitennetzwerks zur Bereitstellung von globalem Breitband einsetzen.

OneWeb konzentriere sich weiterhin auf die Einführung seines 648-Satelliten-Systems der ersten Generation und ist auf dem besten Weg, innerhalb eines Jahres regionale kommerzielle Dienste zu starten. Die am 13. Januar beschlossenen Rationalisierungsaktivitäten unterstreichen den Plan von OneWeb für globale Konnektivitätsdienste sowie für zukünftige Generationen und Möglichkeiten für das Netzwerk.

Im Zusammenhang mit der Investition werde SoftBank einen Sitz im OneWeb Board of Directors erhalten, teilte das Unternehmen mit. Hughes ist, über seine Muttergesellschaft EchoStar, ein Investor und auch ein Ökosystempartner, der wesentliche Bodennetzwerktechnologie für das OneWeb-System entwickelt.

www.oneweb.world


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/oneweb-konstellationspl-ne-von-47884-auf-6372-satelliten-reduziert
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.