DAUN, 11.01.2022 - 13:57 Uhr
Entertainment - Unternehmen

PŸUR macht in Jena und Eisenhüttenstadt den Giga-Sprung

Mit dem Kabelanschluss von PŸUR kann man ab heute zum Sprung ins Gigabit-Zeitalter ansetzen. Im Zuge der Netzaufrüstung in Jena und Eisenhüttenstadt gehen Kabelhaushalte, die auch den Internetanschluss über das Kabel von PŸUR beziehen, buchstäblich auf die Überholspur. Zum Start bietet PŸUR den Gigabittarif Pure Speed 1.000 sechs Monate ohne Gebühren an.

Bisher bot PŸUR in den mehr als 45.000 versorgten Haushalten in Jena und Eisenhüttenstadt Kabelinternetanschlüsse mit 400 Mbit/s im Download an. Nun wird das neue Spitzentempo von 1.000 Mbit/s in Jena eingeführt. Möglich wird der Tempo-Sprung durch Einführung einer neuen Übertragungstechnik. Großplakate verkünden unter den Überschriften „Jena hat‘s“ und „Hütte hat’s“ den Start ins Gigabitzeitalter.

Sonderkonditionen für schnelle Internetanschlüsse

Mit den zusätzlichen Tarifen Pure Speed 500 und Pure Speed 1.000 können sich Kunden das blitzschnelle Surfen nach Hause holen. Zum Vermarktungsstart hält PŸUR ein besonderes Angebot bereit: Der Gigabittarif Pure Speed 1.000 ist in den ersten sechs Monaten gratis und kostet danach dauerhaft 44 Euro statt 55 Euro pro Monat. Das Angebot sechs Monate kostenlos im Netz zu surfen, wendet sich grundsätzlich an alle Neukunden für das PŸUR Kabel-Internet, die im Gigabitgebiet einen Anschluss mit 24-Monatsvertrag abschließen. Somit profitieren Kunden ganz unabhängig von der gebuchten Bandbreite von sechs gebührenfreien Vertragsmonaten und das auch bei Kombiprodukten mit zusätzlichem TV-Paket.

Leistungspuffer für alle Anwendungen

Schon heute buchen drei Viertel aller PŸUR Neukunden Bandbreiten von 200 Mbit/s oder schneller. Das hat gute Gründe: Eine weiter steigende Beliebtheit von Onlinevideo-Angeboten, die heute immer öfter auch von älteren Kundenhaushalten geschätzt werden, der Siegeszug des Online-Gamings in Verbindung mit einer glatten Verdoppelung der wöchentlichen Spielzeit auf nun 10 Stunden und natürlich der Trend zu mehr Homeoffice treibt den Wunsch nach stabil anliegenden und superschnellen Breitbandverbindungen an.

In den kommenden zehn Jahren wird das Unternehmen hinter der Marke PŸUR, die Tele Columbus AG, zwei Milliarden Euro in die Netzaufrüstung und in den Glasfaserausbau investieren, um die Potenziale des Kabelanschlusses als zukunftsfähigen Anschluss an die digitale Welt für PŸUR Kunden erlebbar zu machen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/p-ur-macht-jena-und-eisenh-ttenstadt-den-giga-sprung
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.