DAUN, 11.10.2018 - 14:59 Uhr
Entertainment - People

Personaländerungen bei Arte

Frau Anne Durupty, Vizepräsidentin des Vorstands von ARTE GEIE, geht zum Jahresende 2018 aus persönlichen Gründen in den Ruhestand. Die Mitgliederversammlung von ARTE GEIE hat auf Vorschlag von ARTE France heute Frau Régine Hatchondo zu ihrer Nachfolgerin gewählt. Frau Hatchondo wird am 1. November 2018 ihr Amt antreten.

Régine Hatchondo übernahm bereits am 1. August 2018 von Anne Durupty das Amt der Generaldirektorin von ARTE France. Seit den frühen 1990er Jahren war sie in verantwortungsvollen Positionen bei verschiedenen französischen Kulturinstitutionen sowie im Film- und Fernsehsektor tätig. Sie war Generaladministratorin des Théâtre National de Chaillot, Generalsekretärin des Forum des Images in Paris und von 1998 bis 2002 Generalsekretärin der Quinzaine des Réalisateurs der Filmfestspiele in Cannes. Ab 2002 war sie Generaldelegierte der Mission Cinéma, Kulturberaterin und Direktorin für Kultur und Kommunikation bei der Stadt Paris. Von 2009 bis 2013 leitete sie außerdem Unifrance Film International. 2014/15 war sie schließlich Kultur- und Medienberaterin des Premierministers. Ab 2016 leitete sie die Generaldirektion „Création artistique“ im Französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation.

Ihr Mandat als Vizepräsidentin des Vorstands bei ARTE GEIE wird, wie für das Mandat von Frau Anne Durupty ursprünglich vorgesehen, zum 31. Dezember 2020 enden.

Die Mitgliederversammlung dankt Frau Anne Durupty herzlich für ihren äußerst wertvollen und kompetenten Beitrag zur Weiterentwicklung des Senders im digitalen Zeitalter und für ihren engagierten Einsatz für die Europäisierung von ARTE.

Auch Dr. Axel Bussek, Leiter des Justiziariats und stellvertretender Verwaltungsdirektor bei ARTE GEIE, wird zum Jahresende 2018 ebenfalls in den Ruhestand gehen. Die Mitgliederversammlung ernannte Frau Susanne Costede zu seiner Nachfolgerin in beiden Funktionen.

Susanne Costede war bislang Stellvertreterin von Herrn Dr. Bussek. Sie studierte Jura in Deutschland und Frankreich und verfügt neben ihrer juristischen Fachkompetenz über eine eingehende Kenntnis der digitalen Medien. Ihr vierjähriges Mandat als Leiterin des Justiziariats beginnt am 1. Dezember 2018. Die Mitgliederversammlung dankt Axel Bussek herzlich für die hervorragende Arbeit, die er während seiner Zeit bei ARTE GEIE geleistet hat. Seit 1995 brachte Axel Bussek konsequent seine ausgezeichnete Kenntnis des deutschen und französischen Medienrechts in seine vielfältige Tätigkeit für den Sender ein.

Zudem beschloss die Mitgliederversammlung die Neuzusammensetzung der Programmkonferenz, die für Programmangelegenheiten verantwortliche Instanz, um der Vielfalt des ARTE-Programms stärker gerecht zu werden und die Geschlechterparität zu verbessern. Ab Januar 2019 werden unter den acht stimmberechtigten Mitgliedern der Programmkonferenz drei Frauen sein.

Darüber hinaus haben ARTE und der irische öffentlich-rechtliche Sender RTÉ angesichts ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit seit November 2016 beschlossen, ihre Assoziierungsvereinbarung auszuweiten und die Anzahl der Fernseh- und Webkoproduktionen zu erhöhen.

Die Mitgliederversammlung von ARTE GEIE tritt vier Mal im Jahr zusammen. Sie entscheidet über Grundsatzfragen des Senders, verabschiedet den Wirtschaftsplan und ernennt die Vorstandsmitglieder sowie die leitenden Angestellten von ARTE GEIE. Sie besteht aus sechs deutschen und sechs französischen Vertreten. Die europäischen Partnersender nehmen mit beratender Stimme an den Sitzungen teil.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/personal-nderungen-bei-arte
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.