DAUN, 02.05.2022 - 09:07 Uhr
Entertainment - Unternehmen

ProSiebenSat.1-Chef ablehnend gegenüber Annäherung mit RTL

(dpa) - ProSiebenSat.1-Chef Rainer Beaujean steht Annäherungsideen des Konkurrenten RTL Deutschland ablehnend gegenüber. „Diesem Land tut es gut, wenn es zwei private Fernsehunternehmen gibt, die auch im Sinne der Meinungsvielfalt im Wettbewerb miteinander stehen“, sagte Beaujean der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ). Er verwies auch auf das Kartellrecht und einen großen Marktanteil von mehr als 70 Prozent, den man gemeinsam hätte.

RTL-Chef Thomas Rabe bringt immer wieder eine Annäherung der Medienunternehmen ins Spiel - er betont aber stets zugleich, dass so etwas nicht aktuell auf der Tagesordnung stehe.

Vor der Hauptversammlung der ProSiebenSat.1-Aktionäre in wenigen Tagen ging Beaujean auch auf den größten Aktionär - Silvio Berlusconis Konzern Media for Europe (MFE) mit mehr als 25 Prozent der Stimmrechte - ein. Das Verhältnis beider Häuser gilt als eher kühl. Die Versammlung wird mit Spannung erwartet, weil es im Vorfeld Diskussionen etwa um die Besetzung des Aufsichtsrats oder um die Frage, ob die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder in Einzelabstimmung entlastet werden, gab.

Dem italienischen Medienkonzern schwebt langfristig ein europäischer Senderverbund vor - eine Übernahme von ProSiebenSat.1 mit Sitz in Unterföhring bei München plant MFE im Moment nicht, wie MFE-Finanzchef Marco Giordani im März dem „Handelsblatt“ gesagt hatte. ProSiebenSat.1 hatte sich in der Vergangenheit ablehnend geäußert.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.