DAUN, 17.09.2019 - 14:12 Uhr
Entertainment - Veranstaltungen

Ring und Park feiern 60 Jahre Festivalgeschichte: Erste Bandwelle veröffentlicht

Jubiläum vom 5.-7. Juni 2020

Im kommenden Jahr feiern die Zwillingsfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ zusammen 60 Jahre Festivalgeschichte, die der Veranstalter mit seinen Fans gebührend feiern will. Für die beiden Jubiläen 35 Jahre Rock am Ring sowie 25 Jahre Rock im Park kündigte die Marek Lieberberg Konzertagentur am 17. September die erste Bandwelle für die Jubiläumspartys an.

Mit System Of A Down, Green Day und Volbeat wurden drei der erfolgreichsten, modernen Rockbands exklusiv für Rock am Ring und Rock im Park vom 5.-7. Juni 2020 verpflichtet. Zudem werden die folgenden Acts auf den Bühnen der Jubiläumspartys stehen: Billy Talent, Broilers, Korn, Disturbed, Deftones, The Offspring, Trailerpark, Bilderbuch, Weezer, Wanda, Alan Walker, Trettmann, Yungblud, Heaven Shall Burn, Powerwolf, Bosse, Of Mice & Men, Motionless In White und August Burns Red.

System Of A Down gelten als wichtigste Alternative-Metal-Formation aller Zeiten. Die raren Auftritte der US-Rockband mit armenischen Wurzeln sind Garanten für spektakuläre Konzerte. Green Day, die erfolgreichste Punkrock-Formation der Gegenwart, kehren nach sechs Jahren mit neuem Studioalbum zurück zum Nürburgring und nach Nürnberg. Die dänischen Metal-Heroen Volbeat sind der dritte Top-Headliner der Jubiläumspartys.

Das Jubiläumsprogramm bietet schon jetzt zahlreiche Schwergewichte der härteren Gangart, zu denen Billy Talent, Broilers, Korn, Disturbed, Deftones, The Offspring, Heaven Shall Burn, Powerwolf, Of Mice & Men, Motionless In White und August Burns Red gehören.

Mit Trailerpark, Weezer, Bilderbuch, Wanda, Alan Walker, Trettmann, Yungblud und Bosse konnten zudem Top-Acts aus den Genres Urban, Indie und Elektronischer Musik an den Start gebracht werden.

Wie bereits in den Vorjahren können die Besucher von Rock am Ring ihr Festivalticket sowie Camping- & Parkingticket unabhängig voneinander erwerben. Bei Rock im Park bleibt es bei einem Kombiticket, das alles einschließt.

Das Frühbucher Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring kostet 149,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für eine Camping- und Parkingkarte (General Camping) beträgt am Ring 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Bei Rock im Park beträgt der Frühbucherpreis für das Kombiticket (Weekend Festival Ticket – General Camping) 199,00 Euro inkl. Camping, Parking und VVK-Gebühr.

Frühbuchertickets nahezu ausverkauft

Die Frühbuchertickets sind bereits nahezu ausverkauft. Sobald das limitierte Kontingent erschöpft ist, erhöht sich der Ticketpreis in der zweiten Preisstufe für ein Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring auf 174,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Das Camping- und Parkingticket (General Camping) beträgt am Ring 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.

Bei Rock im Park sind die Kombitickets in der zweiten Preisstufe für 224,00 Euro inkl. General Camping, Parking und VVK-Gebühr erhältlich.

Am Nürburgring ist eine Frühanreise für alle Käufer eines Camping- und Parkingtickets ab Mittwoch, 3. Juni 2020, 12:00 Uhr mittags ohne Zusatzgebühr gewährleistet. Weiterhin gibt es das Rock´n´Roll Camping, Caravan Camping, Green Camping, das exklusive Rock am Ring Experience Camp sowie die VIP Weekend Packages.

Für Rock im Park sind die zusätzlichen Möglichkeiten wie Weekend Festival Ticket inkl. Green Camping, Backstage Camp, Seaside Backstage Camp, Zeppelin Stage Camping, Caravan Camping sowie VIP Upgrade Tickets verfügbar.

Tickets und weitere Infos

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/ring-und-park-feiern-60-jahre-festivalgeschichte-erste-bandwelle-ver-ffentlicht
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.