DAUN, 18.07.2019 - 14:29 Uhr
Entertainment - Unternehmen

Surfen am Papierbach: M-net und SWL liefern Gigabit-Internet

Der bayerische Glasfaseranbieter M-net erschließt gemeinsam mit den Stadtwerken Landsberg das neue Stadtviertel „Am Papierbach“ mit zukunftsfähigen Internetanschlüssen. Das Projekt habe laut M-net Vorzeigecharakter, da hier ein neues Wohngebiet mit insgesamt rund 800 Wohn- und Gewerbeeinheiten von Grund auf eine hochmoderne Glasfaserinfrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik erhält. Der im Juni abgeschlossene Versorgungsvertrag mit dem Bauherrn Am Papierbach Entwicklungsgesellschaft sichere den Ausbau der Gebäude mit „Fiber to the Home“-Anschlüssen (FTTH). Auf dieser Basis bietet M-net zukünftig neben einer Grundversorgung mit Kabelfernsehen auch Telefon- und Internetanschlüsse mit Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s.

M-net, die Stadtwerke Landsberg (SWL) sowie der Projektentwickler des Quartiers, ehret + klein GmbH treiben den Glasfaserausbau in Landsberg weiter voran. Nach der Fertigstellung des Neubauprojektes „Am Papierbach“ können sich rund 800 Haushalte sowie die Gäste von Gastronomiebetrieben und einem Boardinghouse (möblierte Appartements) auf einen stabilen und schnellen Internetzugang freuen. Über M-net stehen zukünftig neben HD-TV und Telefon auch Internetanschlüsse mit bis zu 1 Gbit/s bereit. Der Baubeginn durch M-net erfolgt Anfang 2021. 

Die Erschließung der Infrastruktur sowie der Betrieb des Netzes erfolgen gemeinschaftlich durch M-net und die Stadtwerke Landsberg. Die SWL verlegen dabei die passive Infrastruktur – also die Glasfaser-Verkabelung vom regionalen Verteilernetz (Backbone) zum Hausverteiler und von dort bis zur Anschlussdose in der Wohnung. „Als Stadtwerke verstehen wir uns als Zukunftsversorger, der für den Wohn- und Geschäftsstandort Landsberg die lebensnotwendige Infrastruktur sicherstellt“, erklärt der technische Vorstand der SWL, Norbert Köhler. „Dazu gehört heute neben Wasser und Strom ganz ohne Frage auch die Glasfaser. Sie garantiert die Verfügbarkeit von schnellen Internetanschlüssen heute und morgen.“ 

Nach dem Bau des passiven Leitungsnetzes errichtet M-net die aktive Infrastruktur und betreibt das Netz mit schnellem Internet, Telefondiensten und Fernsehen. Die Bereitstellung von Kabel-TV über die neue Glasfaser-Infrastruktur erfolgt dabei in den kommenden Jahren exklusiv durch den Münchner Anbieter. „Wir haben uns bewusst für M-net entschieden, denn M-net gilt als verlässlicher und hochqualitativer Partner für die Versorgung von Privat- und Geschäftskunden mit Internet, Telefon und Fernsehen“, so Andreas Bertsch, der zuständige Projektleiter aus dem Hause ehret + klein. „Das neue Quartier am Papierbach ist ein Vorzeigeprojekt für modernes Wohnen, das in der Gestaltung wie in der Ausstattung auf hohe Qualität ausgelegt ist – und deswegen ist es nur schlüssig, dass wir auch auf Glasfaser bis in die Wohnung als die zukunftsträchtigste Technologie für die Breitband- und Medienversorgung setzen.“

Der Bedarf an Breitbandanschlüssen mit hohen Bandbreiten wächst seit Jahren kontinuierlich. Im Geschäftskundenbereich gilt vor allem die fortschreitende Digitalisierung als Haupttreiber, aber auch unter Privatkunden steigt die Nachfrage nach stabilen und schnellen Internetanschlüssen stetig an. Vor allem Video-Streaming, Cloud-Computing und Gaming stellen hohe Anforderungen an die Up- und Downloadgeschwindigkeit und die Latenzzeit, also die Umlaufzeit von Datenpaketen und damit die Reaktionsschnelligkeit des Anschlusses. 

FTTH-Anschlüsse gelten laut Angaben von M-net als die technisch leistungsfähigsten Internetanschlüsse, da die Datenübertragung komplett über Glasfaserleitungen abgewickelt wird. Die Technologie erlaube für die Zukunft eine nahezu unbegrenzte Steigerung der Bandbreiten und stelle eine hohe Zuverlässigkeit bei der Bereitstellung der gebuchten Internet-Geschwindigkeiten sicher. Leistungsschwankungen oder eine Reduzierung der Bandbreite aufgrund des Übertragungsmediums, wie sie bei klassischen DSL- oder Kabel-TV-Anschlüssen technisch bedingt auftreten, seien bei FTTH ausgeschlossen. 

„Mit den Highspeed-Internetzugängen von M-net können die Haushalte des Neubaugebiets die ganze Bandbreite der digitalen Möglichkeiten in vollem Umfang nutzen“, so Dr. Hermann Rodler, technischer Geschäftsführer von M-net. „Wir freuen uns zudem, die bewährte Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Landsberg im Rahmen dieses Projekts weiter auszubauen. Die umfängliche Erschließung des neuen Stadtviertels mit Glasfaser ist eine Investition in die Zukunft, sichert die Zufriedenheit der künftigen Bewohner am Papierbach – und schafft eine Grundlage für weitere künftige Infrastruktur-Entwicklungen im Stadtgebiet.“


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/surfen-am-papierbach-m-net-und-swl-liefern-gigabit-internet
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.