DAUN, 14.05.2020 - 15:06 Uhr
Entertainment - People

VATM wählt drei neue Mitglieder ins Präsidium

In der ersten – Corona bedingt – virtuell veranstalteten Mitgliederversammlung des VATM wählten die Teilnehmer am 13. Mai drei neue Präsidiumsmitglieder, teilte der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.V. mit. Michael Jungwirth, Mitglied der Geschäftsleitung, Director Public Policy & External Affairs der Vodafone GmbH, gehört nun dem ordentlichen Präsidium an, Markus Hendrich, Geschäftsführer Plusnet GmbH, und Hans Peter Schmitt, Geschäftsführer Eutelsat & Beteiligungen GmbH, dem erweiterten. „Die vergangenen Wochen haben besonders intensiv vor Augen geführt, wie wichtig funktionierende Highspeed-Netze sind“, sagt Michael Jungwirth. „Für den VATM ist es oberstes Ziel, den Gigabit-Ausbau und die Digitalisierung in Deutschland voranzutreiben. Die kürzlich vorgestellte 2. Gigabit-Studie hat gezeigt, 92 Prozent der Gigabit-Anschlüsse werden von den Wettbewerbern der Telekom zur Verfügung gestellt. Der schnelle Ausbau der HFC- Netze sorgt dafür, dass wir in Deutschland die 50-Prozent-Marke bei der Versorgung der Haushalte mit Gigabit-Anschlüssen voraussichtlich schon in diesem Jahr knacken werden“, freut sich Jungwirth. Der VATM werde sich weiterhin intensiv und konstruktiv bei der Gestaltung der richtigen Rahmenbedingungen einbringen.

Jungwirth, Hendrich und Schmitz treten die Nachfolge von Dr. Christoph Clément, bis März Mitglied der Geschäftsleitung, Director Legal, Regulatory, Public Affairs & Corporate Security bei Vodafone Deutschland, Jürgen Hermann, Vorstandschef der QSC, und Udo Neukirchen, Geschäftsführer Skylogic Germany/Eutelsat, an. VATM-Präsident Martin Witt dankte den ausgeschiedenen Mitgliedern für ihr jahrelanges großes Engagement im Präsidium des Verbands.  

Die drei Nachwahlen bestätigen den Kurs des VATM: Vielfalt und Kontinuität für Investitionssicherheit und Wettbewerb. „Mit der Nachwahl ist die ausgewogene Repräsentanz der unterschiedlichen Geschäftsfelder des Telekommunikationsmarktes im Präsidium des VATM, der als einziger TK-Verband in Deutschland Festnetz-, Mobilfunk und Diensteanbieter vertritt, auch für die Zukunft sichergestellt“, so Präsident Witt. Markus Hendrich wird insbesondere den Geschäftskundenbereich im Präsidium verstärken. „Wir müssen immer im Hinterkopf haben, dass Breitbandkommunikation und Digitalisierung so funktionieren, dass die deutsche Wirtschaft davon optimal profitiert – denn das sichert Arbeitsplätze und Wohlstand in unserem Land“, sagt Hendrich.

„Unser gemeinsames Ziel im VATM bleibt, bei der Digitalisierung möglichst gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu schaffen“, so Hans Peter Schmitt. Nicht jeder entlegene Weiler könne in absehbarer Zeit mit Glasfaser bis ins Haus versorgt werden. Hier könnte – ja müsse – versucht werden, zunächst schnell und unkompliziert per Satellit den Anschluss an das World Wide Web sicherzustellen, statt endlose Diskussionen zu Universaldienst und einem noch nicht genau definierten Recht auf schnelles Internet zu führen.

Michael Jungwirth ist seit 1. April 2020 Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland. Als Director Public Policy & External Affairs leitet er die Bereiche Public Affairs, Regulatory, External Communications und Sustainability. Zudem zeichnet er für die Vodafone Stiftung und das Vodafone Institut verantwortlich. Zuvor war er vier Jahre lang Bereichsleiter Governmental Affairs bei Vodafone Deutschland. Der gebürtige Österreicher ist seit über 17 Jahren in der TK-Branche tätig und verfügt über weitreichende Erfahrungen in den Bereichen Regulierung, Politik und Personalwesen. Vor seinem Wechsel zu Vodafone Deutschland hatte er zahlreiche Management-Positionen bei der Telekom Austria Group und A1 Telekom inne. Michael Jungwirth hat sein Magisterstudium im Bereich Handelswissenschaften an der Johannes-Kepler-Universität in Linz abgeschlossen. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Markus Hendrich, Geschäftsführer Plusnet GmbH: Seit 2000 im Telekommunikationsmarkt, war Hendrich die überwiegende Zeit im Konzernverbund der QSC AG aktiv, war dort zunächst in der Technik/Netzplanung tätig und, nach Abschluss seines berufsbegleitenden Studiums der Wirtschaftspsychologie, seit rund 10 Jahren in verschiedenen Führungsrollen. Mit Ausgliederung des TK-Geschäftes der QSC AG in die Plusnet GmbH, wurde er dort zum Geschäftsführer bestellt und verantwortet im Wesentlichen Technik, Portfolio und Marketing, ist aber auch für Verwaltungsfunktionen wie Personal zuständig. Hendrich gestaltet den TK-Markt inzwischen bereits seit einem guten Jahrzehnt aktiv mit, ist u. a. Co-Autor diverser Breitband-Standards. Er wirft dabei seit jeher einen besonderen Fokus auf die Bedürfnisse der Geschäftskundenanbieter in Deutschland. Hendrich ist Jahrgang 1980 und verheiratet.

Hans Peter Schmitt ist seit 2015 Geschäftsführer Eutelsat Services & Beteiligungen GmbH mit der Hauptaufgabe Marketing und Vertrieb mit persönlichem Schwerpunkt Datengeschäft. Von 2013 bis 2014 war er für Eutelsat als Area Manager DACH mit vertrieblicher Verantwortung für den deutschsprachigen Raum tätig. Bevor Schmitt zu Eutelsat kam, verantwortete er den internationalen Vertrieb im Bereich Satellitennetze und -systeme mit Schwerpunkt Behördengeschäft bei ND SatCom. Nach seiner Tätigkeit als Systemingenieur für mobile Bodenstationen bei Dornier, hatte er von 1993 an zehn Jahre lang verschiedene Funktionen im Bereich Engineering und später die Programmleitung mit Schwerpunkt militärische Satellitenkommunikation bei Daimler-Benz Aerospace, Nortel Dasa und später ND SatCom AG inne. Schmitt ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/vatm-w-hlt-drei-neue-mitglieder-ins-pr-sidium
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.