DAUN, 04.10.2022 - 08:03 Uhr
Entertainment - Unternehmen

Vodafone will Geschäfte in Großbritannien mit Three UK zusammenlegen

(dpa) - Der britische Telekommunikationsanbieter Vodafone will sich den Konkurrenten Three UK einverleiben. Das Management führe Gespräche mit dem Three-Eigentümer CK Hutchison über eine Zusammenlegung der Geschäfte, teilte das Unternehmen am Montag mit und bestätigte damit entsprechende Gerüchte, über die der Fernsehsender „Sky News“ berichtet hatte. Bei dem Vorhaben solle Vodafone 51 Prozent des kombinierten Unternehmens erhalten. Der Rest solle an CK Hutchison aus Hongkong gehen. Bis wann eine Lösung gefunden werden soll, ließ Vodafone offen.

Durch die Fusion beider Unternehmen erhofft sich Vodafone-Chef Nick Read, die notwendige Größe für den kostspieligen Aufbau des 5G-Netzes zu erlangen. Das neue Unternehmen könne zudem den Breitbandausbau in ländlichen Gebieten vorantreiben, hieß es zur Erklärung. Ob Vodafone und Three UK tatsächlich gemeinsame Sache machen, ließ das Vodafone-Management offen.

Vodafone könnte mit der Zusammenlegung der Geschäfte die Kundenzahl deutlich erhöhen und damit den bisherigen Mobilfunk-Platzhirsch Everything Everywhere (EE) von BT unter Druck setzen. Allerdings dürften der Telekom-Regulierer Ofcom sowie die Wettbewerbsbehörde (Competition and Markets Authority) Einwände gegen den Deal haben: Nach einer Fusion gäbe es in Großbritannien mit EE und der britischen Telefonica nur noch zwei weitere Anbieter, was wiederum zu Lasten der Verbraucherpreise gehen könnte.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.