DAUN, 14.12.2012 - 14:47 Uhr
News-Archiv

BBC kündigt Satellitenwechsel im Jahr 2013 an – Transfer auf Astra 2E

Der öffentlich-rechtliche Sender BBC plant, im kommenden Jahr sämtliche Programme über den Satelliten Astra 2E auszustrahlen. Das teilte Alix Pryde, Direktorin von BBC Distribution, in einem BBC-Blogeintrag mit. Die BBC-Dienste werden als Folge des SES-Flotte-Austauschprogramms in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 auf den neuen Satelliten wechseln, hieß es weiter. Der Start des von Astrium gebauten Satelliten Astra 2E ist SES zufolge im zweiten Quartal 2013 geplant. Astra 2F ist Teil eines größeren Flottenaustausch- und Erweiterungsprogramms auf den Orbitalpositionen 28,2/28,5 Grad Ost. Unterdessen hat der im September 2012 gestartete Satellit Astra 2F seine Testphase im Weltall erfolgreich absolviert und seit 21. November seinen regulären kommerziellen Betrieb auf der Orbitalposition 28,2°/28,5° Ost aufgenommen (Digitalmagazin berichtete).

Fünf Transponder bereits auf Astra 2F im Einsatz

Seitdem wurden zunächst fünf Transponder vom Satelliten Astra 2D auf den neuen Astra 2F transferiert. Dazu zählen die TV-Programme auf den Frequenzen 10.964 H (SR 22000, FEC 5/6), 10.994 H (SR 22000, FEC 5/6), 11.024 H (SR 23000, FEC 2/3, DVB-S2 – 8PSK), 11.054 H (SR 22000, FEC 5/6) und 11.127 V (SR 22000, FEC 5/6). Hier werden mehrere Programme von Channel 4, Regionalfenster-Programme des Privatsenders ITV sowie Testausstrahlungen der Lokalfensterplätze des Senders BBC One HD für Schottland und Wales ausgestrahlt.

Eingeschränkte Empfangmöglichkeiten außerhalb von UK und Irland

Aufgrund der eingesetzten Ausleuchtzone „UK Ku Spot beam“ ist der Empfang über die Grenzen Großbritanniens und Irland hinaus – ähnlich wie der Ausleuchtzone des Satelliten Astra 2D – in vielen Regionen Deutschlands nur mit entsprechend großen Satellitenspiegeln möglich. Zahlreiche INFOSAT-Leser teilten der Redaktion Veränderungen der bisherigen Empfangsmöglichkeiten mit. Konnte man zuvor die betroffenen Transponder zum Beispiel im Raum Schleswig-Holstein mit einem Satellitenspiegel der Größe von 45 Zentimetern bestens empfangen, soll dort der Empfang seither selbst mit einem 90 Zentimeter-Spiegel nicht mehr möglich sein. Im Gegenzug haben Zuschauer am Rande des Versorgungsbereichs Großbritanniens und Irlands nun ein wesentlich besseres Empfangssignal.

Die begrenzte Ausleuchtzone der neuen Satelliten Astra 2F, 2E und 2G auf 28,2/28,5° Ost sorgt dafür, dass der Empfang über die Grenzen Großbritanniens und Irland hinaus in vielen Gebieten nur mit entsprechend großen Satellitenspiegeln – oder aber gar nicht – möglich ist. (Grafik: Quelle ses.com)

Eingeschränkter Overspill auch für Astra 2E

Auch der Overspill der BBC-Dienste soll, laut dem Blogeintrag von Alix Pryde, nach dem Umzug auf den neuen Astra 2E-Satelliten reduziert werden, so dass aller Voraussicht nach ein Empfang außerhalb des Vereinigten Königreichs weitaus schwieriger wird. Für Zuschauer außerhalb Großbritanniens bietet BBC Worldwide eine Anzahl von Kanälen, die auch außerhalb der Insel zu empfangen sind. Dazu gehören BBC Entertainment, BBC Knowledge, BBC Lifestyle, CBeebies zusammen mit BBC World News, hieß es abschließend.

www.bbc.co.uk


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/news-archiv/bbc-k-ndigt-satellitenwechsel-im-jahr-2013-transfer-auf-astra-2e

Aktuelle Ausgabe 9/2016

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.