DAUN, 19.12.2012 - 16:32 Uhr
News-Archiv

FRK einigt sich mit HD+ über Einspeisung in ausgewählten Kabelnetzen

HD+ wird noch im Januar 2013 für Kabelkunden in ausgewählten kleinen und mittelständischen Kabelnetzen verfügbar sein. Möglich wird dies durch eine Vereinbarung mit dem Fachverband Rundfunk- und Breitbandkommunikation (FRK). Mitglieder des FRK können das komplette HD+-Angebot, das 15 Sender in brillanter Qualität umfasst, in ihre Netze einspeisen, teilten der Verband und das Tochterunternehmen des Satellitenbetreibers SES am 19. Dezember mit. Bisher wurde HD+ ausschließlich über Satellit angeboten. Über den FRK können mehr als 160 FRK-Mitglieder und die von ihnen versorgten Haushalte von diesem Service profitieren. Mehr Informationen sowie die Voraussetzungen für eine Einspeisung von HD+ erhielten interessierte Kabelnetzbetreiber direkt beim FRK, hieß es.

Verbesserung des Fernseherlebnisses zum fairen Preis

Für Kunden der Kabelanbieter ist der HD+-Empfang denkbar einfach. Nötig ist lediglich ein CI+-Modul für HD+. Selbiges ist im Handel bereits für Satellitenkunden erhältlich. Voraussetzung ist, dass der HD-Kabel-Receiver oder das TV-Gerät über eine CI+-Schnittstelle verfügt. Im Preis des Moduls (UVP: 79 Euro) ist bereits das erste Jahr HD+ enthalten. Grundsätzlich gelten für Kabelkunden die gleichen Konditionen wie für die HD+-Satellitenhaushalte. Interessierte Haushalte können sich ab Januar direkt bei ihrem kleinen oder mittelständischen Kabelnetzbetreiber informieren, ob HD+ empfangbar ist. Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäftsführung der HD Plus GmbH: „Über Satellit werden in Deutschland ohnehin viele kleinere Kabelnetze versorgt. Kabelnetzbetreiber, die bislang noch keine eigene Abmachungen für die Verbreitung von HD-Sendern haben, können ihren Kunden HD+ durch die Vereinbarung mit dem FRK unkompliziert zur Verfügung stellen. Für die jeweiligen Haushalte bedeutet das eine gewaltige Verbesserung des Fernseherlebnisses zu einem fairen Preis.“

Beitrag zur Rechtssicherheit von Verbandsmitgliedern

Heinz-Peter Labonte, Vorsitzender des FRK begrüßte das Verhandlungsergebnis als „wichtigen Schritt für die die Wettbewerbsgleichheit der unabhängigen mittelständischen Kabelnetzbetreiber (uKNB) gegenüber anderen Infrastrukturbetreibern und nachhaltigen Beitrag zur Rechtssicherheit der Verbandsmitglieder gegenüber den Sendern“. In den ersten elf Monaten 2012 entfielen 66 Prozent der Fernsehnutzung (Zuschauer 14 bis 49 Jahre) auf Sender, die ihr Programm in HD über HD+ verbreiten, hieß es abschließend.

www.kabelverband-frk.de

www.hd-plus.de

Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

Alle Informationen zu Abonnements und Preisen finden Sie unter www.digitalmagazin.info.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/news-archiv/frk-einigt-sich-mit-hd-ber-einspeisung-ausgew-hlten-kabelnetzen
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.