DAUN, 14.10.2011 - 14:12 Uhr
News-Archiv

Sächsisches HbbTV-Projekt stellt neues Redaktionstool vor

Das durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) geförderte HbbTV-Projekt des Sendernetz e.V., einem Zusammenschluss von sächsischen Lokal-TV-Veranstaltern, präsentiert auf der durch die SLM organisierten Fernsehmesse 2011 in Leipzig erstmals konkrete Einblicke in die hybride Zukunft von Lokalfernsehen. Zentrale technologische Ziele des Projektes sind der Aufbau einer Inhaltedatenbank oder „Cloud“, die harmonisierte Zulieferung von Inhalten in die Cloud sowie die Entwicklung unterschiedlicher Ausgabekanäle. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf hybriden Anwendungen entlang des HbbTV-Standards, teilte die SLM am 14. Oktober mit

Live-Präsentation in Leipzig

An den Messeständen des Sendernetz e.V. sowie des Projektbüro HbbTV können Besucher die zukünftigen neuen Möglichkeiten in einer Live-Präsentation erleben: Die in einer Browser-basierten Eingabemaske eingegebenen Informationen werden exemplarisch für den grundsätzlichen Ablauf in die Cloud übertragen und sowohl als Webseite, Videotext, als auch in einer HbbTV-Anwendung verwertet und am Messestand dargestellt. Lokale TV-Veranstalter, aber auch andere Inhalteanbieter, sollen so ein Gefühl für die Idee hinter der „Wolke“ bekommen, denn sie löst ein gravierendes Problem: Bisher mussten die Daten eines Beitrages im Zweifel zeitraubend für jeden Ausgabekanal erneut eingepflegt werden. Sind Beiträge, bestehend aus z. B. Text, Bild, Ton und/oder Video in der Cloud verfügbar, können sich die jeweiligen Anwendungen automatisch mit den für ihr Format notwendigen Elementen versorgen. Der Arbeitsaufwand konzentriert sich auf einen Schritt.

Aktueller Fortschritt und anstehende Aufgaben

Das auf zunächst drei Jahr angelegte HbbTV-Projekt des Sendernetz e.V. befindet sich derzeit in den letzten Zügen des Infrastrukturaufbaus. Nach Abschluss dieser Phase gilt es, Inhalte zu generieren und die Cloud zum Leben zu erwecken. Gleichzeitig befindet sich das Projektbüro HbbTV in Gesprächen mit vielen namhaften Herstellern von Smart-TVs und HbbTV-fähigen Set-Top-Boxen zur Implementierung einer HbbTV-Applikation auf möglichst vielen Endgeräten. Ein ähnlich komplexes Aufgabenfeld liegt in der Heranführung von lokalen Inhalteanbietern an die neuen Möglichkeiten der Technik. Die unterschiedlichen Voraussetzungen, etwa bei Produktions- und Sendetechnik, Themensetzung, Mitarbeiterzahl oder Größe des Sendegebietes, sind dabei eine der größten Herausforderungen. Hierbei diene die Fernsehmesse als ideale Startplattform, hieß es abschließend.

www.pb-hbbtv.de

Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

Alle Informationen zu Abonnements und Preisen finden Sie unter www.digitalmagazin.info.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/news-archiv/s-chsisches-hbbtv-projekt-stellt-neues-redaktionstool-vor
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.