DAUN, 22.02.2012 - 14:37 Uhr
News-Archiv

WDR-Tochter digitalisiert innerhalb eines Jahres rund 37.000 Stunden Archivmaterial

Die WDR Mediagroup hat innerhalb eines Jahres rund 37.000 Programmstunden von ca. 80.000 Videobändern aus dem WDR-Archiv mit Hilfe eines Roboters in digitale Daten-Files umgewandelt. Dies teilte die WDR-Vermarktungstochter am 22. Februar mit. Das Unternehmen nutzt hierfür das Digitalisierungssystem A.D.A.M. (Automated Digital Archive Migration). A.D.A.M. ging im Februar 2011 in Köln-Bocklemünd an den Start. Seitdem ist das System an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr im Einsatz. Es ermöglicht der WDR-Tochter, die Archiv-Schätze des WDR etwa vierzigmal schneller für die Nachwelt zu sichern als es ein Mensch im selben Zeitraum schaffen könnte. Die hochmoderne Anlage kann Videobänder vollautomatisch identifizieren, zwischenlagern und reinigen, um deren Inhalte anschließend in Daten-Files umzuwandeln und in einer angebundenen Tape Library digital zu archivieren. Entwickelt wurde A.D.A.M. von der Schweizer Firma Jordi AG Communication.

www.wdr-mediagroup.com

Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

Alle Informationen zu Abonnements und Preisen finden Sie unter www.digitalmagazin.info


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/news-archiv/wdr-tochter-digitalisiert-innerhalb-eines-jahres-rund-37000-stunden-archivmaterial

Aktuelle Ausgabe 5/2015

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.