DAUN, 04.03.2020 - 15:34 Uhr
Radio

ARD beteiligt sich mit ihren Hörfunkwellen an EBU „Women in Music Days“

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) veranstaltet erstmalig am Weltfrauentag eine gemeinsame Aktion mit allen 116 Mitgliedern aus 56 Nationen. Die ARD beteiligt sich deutschlandweit mit mehr als 30 Radiowellen an den EBU „Women in Music Days“. Die ARD möchte damit ein Zeichen für die Gleichbehandlung von Frauen in der Musikbranche setzen. Aktionen wie diese sollen das Bewusstsein schärfen und zu einem Umdenken anregen.

Die ersten „EBU Women in Music Days“ am 8. März stehen im Zeichen des vielfältigen musikalischen Schaffens von Künstlerinnen, Komponistinnen sowie Dirigentinnen. Auch die UNESCO unterstützt diese Aktion.

Neben den ARD-Hörfunkwellen spielen rund um den 8. März viele europäische Radiostationen ausschließlich Musik von Frauen. SWR2 feiert besonders die Frauen im Jazz - mit einem täglichen Auftritt in „Jazz vor Sechs“: An den Tasten, an Trompete, Saxofon, Vibrafon oder Kontrabass - es ist Damenwahl in den kommenden vier Wochen mit aktuellen und historischen Aufnahmen. NDR Kultur wird am Weltfrauentag ein Musikprogramm senden, das nur Komponistinnen, Dirigentinnen und Solistinnen berücksichtigt, auch bei BR-KLASSIK stehen diese Frauen im Fokus.

WDR COSMO, das junge europäische Kulturradio des WDR, spielt eine Woche lang ausschließlich Musik von Frauen. Vom 2. März bis zum Weltfrauentag steht dort die Rolle von Frauen in der Popkultur im Mittelpunkt der Themenwoche „Laut, stark, weiblich: Frauen im Pop“.

Bei hr3 kommen nur weibliche Stimmen ans Mikro. BAYERN 3 spielt 100 Prozent weibliche Musik und widmet sich den besten Podcasts von, mit und über Frauen. Zudem dreht sich den ganzen Tag alles um Geschichten von starken, mutigen Frauen wie einer Ex-Kickbox-Profikämpferin, einer Polizistin und Mutter, einer Kita-Leiterin, einer Steinmetzin, einer Feuerwehrfrau, einer Herzchirurgin.

Musik und Musikwünsche von Frauen werden auf radioeins, rbb 88.8 und rbbKultur gespielt.

Die Kulturwelle von Radio Bremen, Bremen Zwei begleitet vom 8. bis 27. März die Festivalreihe „Women in (e)motion“ in der bekannte und weniger bekannte Musikerinnen aus aller Welt präsentiert werden.

NDR 2 befasst sich in Form von Beiträgen mit der Rolle von Frauen in der Musikbranche. In exklusiven Interviews erzählen deutsche Künstlerinnen wie Inga Humpe oder Lena, wie schwer es ist, sich gegen die männliche Dominanz in der Szene durchzusetzen.

Auch Bayern 2 ist Teil der EBU „Women in Music Days“: Dominiert von Frauen am Mikrofon, widmet sich die anspruchsvolle Informations- und Kulturwelle Themen wie Gender Data Gap und der Teilhabe von Frauen im Musikgeschäft.

Vorsitzende der ARD-Hörfunkkommission, Valerie Weber: „Die Geschichte der Musik können wir nicht umschreiben, Musik war in den letzten Jahrhunderten, ob bei Komponisten, Musikern oder Dirigenten eher männlich geprägt. Aber für unsere Zukunft sind wir selbst verantwortlich. Und wenn wir in die aktuellen deutschen Top10-Radio- und Airplay-Charts schauen, sehen wir: Es gibt noch viel zu tun; damit die Musik nicht nur grammatikalisch weiblich ist.“


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/ard-beteiligt-sich-mit-ihren-h-rfunkwellen-ebu-women-music-days
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.