DAUN, 07.12.2021 - 12:34 Uhr
Radio - Satellit

ARD-Digital erinnert an Abschaltung der Radioprogramme auf bisheriger Astra-Frequenz

So empfangen Sie die Programme weiter

Die ARD hat am 7. Dezember noch einmal darauf hingewiesen, dass am 14. Dezember 2021 die Verbreitung sämtlicher ARD Hörfunksender über Satellit Astra 19,2° Ost auf dem bislang genutzten Transponder 93 (Frequenz 12.266 H, SR 27500, FEC 3/4) endgültig eingestellt wird. Doch es gibt noch mehr Umstellungen der ARD auf Satellit.

Die ARD verbreitet ab dem 14. Dezember 2021 um 12 Uhr ihre Radioprogramme ausschließlich auf neuen Satellitenfrequenzen (InfoDigital/INFOSAT berichtete ausführlich).

Das seit 2005 bestehende Hörfunkangebot auf den bisherigen Satellitenfrequenzen des Transponder 93 werde am 14. Dezember 2021 abgeschaltet, hieß es. Auf den alten Frequenzen wird bis zum 30. Dezember 2021 eine ARD-weit einheitliche Audioschleife auf die erfolgte Umstellung hinweisen.

Doch das komplette Angebot wird bereits seit Juli 2021 verteilt auf den zwei von der ARD bereits genutzten Transponder 39 und 61 ausgestrahlt.

So empfangen Sie die Programme weiter

Tipp: Wer die ARD Programme noch nicht auf seinem Sat-Empfangsgerät abgespeichert hat, muss ggf. einen manuellen Transpondersuchlauf unter Eingabe der folgenden Empfangsdaten durchführen:

  • Transponder 39: Frequenz 11.053 H, SR 22000, FEC 2/3, Modulation: DVB-S2 – 8PSK Eine komplette Programmliste der auf dieser Frequenz verbreiteten TV- und Radiosender finden Sie hier.
  • Transponder 61: Frequenz: 10.891 H, SR 22000, FEC 2/3, Modulation: DVB-S2 – 8PSK Eine komplette Programmliste der auf dieser Frequenz verbreiteten TV- und Radiosender finden Sie hier.

HDTV-taugliches Sat-Empfangsgerät erforderlich

Um die Hörfunksender künftig weiter über Satellit empfangen zu können, ist ein Satellitenempfangsgerät erforderlich, welches den Empfangsstandard „DVB-S2“ beherrscht. Dies sind in der Regel HDTV-taugliche Sat-Empfangsgeräte. Zudem muss das Empfangsgerät den Audiocodec AAC-LC beherrschen. Der Empfang ist auf den neuen Sendeplätzen mit SD-Receivern nicht mehr möglich.

Neben den Empfangsfrequenzen änderte sich gleichzeitig der genutzte Audiostandard. Künftig setzt die ARD auf AAC-LC (Advanced Audio Codec-Low Complexity), um die Verbreitung der Hörfunkprogramme via Satellit zukunftsfähig aufzustellen. Dieser Standard benötigt bei gleicher Klangqualität weniger Datenrate und erlaubt so eine effizientere und kostengünstigere Verbreitung.

Viele im Markt befindliche Endgeräte sind mit dem neuen Audiostandard kompatibel, bzw. können mit einer neuen Software schnell und einfach für die neue Technik aufgerüstet werden.

Umfangreiches Programmangebot einfach nutzbar

Denkbar einfach ist der Wechsel zum neuen Angebot: Neuere Geräte haben ggf. selbstständig ihre Senderliste aktualisiert und die Programme einsortiert. Alle anderen Geräte müssen mit einem automatischen oder (besser) manuellen Sendersuchlauf aktualisiert werden.

Wer Radioprogramme über den Kabelanschluss hört wendet sich an seinen jeweiligen Kabelnetzbetreiber, sofern die ARD-Radioprogramme noch nicht auf den neuen Audiostandard umgestellt wurden. Informationen dazu vom Kabelnetzbetreiber Vodafone finden Sie hier.

Weitere Informationen zum ARD-Radioempfang über Satellit, zu den neuen Sendefrequenzen sowie allgemeine Hinweise zum Sendersuchlauf gibt es unter www.ard-digital.de/transponderwechsel.

Zahlreiche weitere Änderungen zum 14. Dezember

Doch es gibt noch mehr Umstellungen der ARD zum Ende des Jahres auf Satellit: Dass die ARD im Zuge der Einstellung aller Sender über den Astra-Transponder 93 zahlreiche weitere Änderungen durchführt, darunter die Einstellung der SD-Verbreitung des TV-Senders ARD alpha sowie dem Frequenzwechsel des Senders SR Fernsehen in herkömmlicher SD-Qualität, berichtet InfoDigital/ INFOSAT hier in diesem Beitrag. Ebenso wird die doppelte Verbreitung der seit März auf einer neuen Frequenz ausgestrahlten WDR HD-Programmplätze, auf der alten Frequenz am 14. Dezember eingestellt. Informationen zur Einstellung der alten WDR HD-Programmplätze finden Sie hier.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.