DAUN, 19.11.2018 - 09:47 Uhr
Radio

Bayern 2 mit Hörspielserie zum TV-Event „Babylon Berlin“

Hörspielserie auch in der ARD Audiothek

Mit „Der nasse Fisch“ sendet Bayern 2 ab 21. November die Hörspielserie zu „Babylon Berlin“. Die achtteilige Produktion wurde von den Kulturradios von Radio Bremen, rbb und WDR nach dem Roman „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher verwirklicht, der als Vorlage zum TV-Event diente. Die Hörspielserie gibt es auch in der ARD Audiothek.

Für die Radiohörerinnen und -hörer in Bayern sendet Bayern 2 vom 21. November bis zum 12. Dezember immer mittwochs um 20.05 Uhr jeweils zwei Folgen der Serie.

Auch wer die TV-Serie im Ersten kennt, kann mit dem Hörspiel noch einmal in die Geschichte und in die goldenen und wilden 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts eintauchen – die knisternde Stimmung in der ausklingenden Weimarer Republik wird direkt ins Ohr transportiert.

Die Hörspielserie ist prominent besetzt: Es sprechen u.a. Ulrich Noethen, Peter Lohmeyer, Uwe Ochsenknecht, Reiner Schöne, Meret Becker, Udo Schenk sowie in den Hauptrollen Ole Lagerpusch und Alice Dwyer. Extra für die Hörspielserie komponierte Verena Guido Musik, die vom WDR Funkhausorchester eingespielt wurde. Eine der prominentesten Darstellerinnen des Hörspiels, Meret Becker, singt selbst einen düsteren Song über das Berliner Nachtleben.

Der Autor der Buchvorlage, Volker Kutscher, geboren 1962, hat mit der Krimi-Reihe um Gereon Rath mehrere Bestseller geschaffen. Der erste Fall der Gereon Rath-Romane wurde für das Fernsehen als „Babylon Berlin“ für die ARD und Sky von Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries mit prominenter Besetzung aufwändig verfilmt und erhielt 2018 den Grimme-Preis.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/bayern-2-mit-h-rspielserie-zum-tv-event-babylon-berlin

Aktuelle Ausgabe 12/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.