DAUN, 18.10.2019 - 12:30 Uhr
Radio

BLM verlängert UKW-Stützfrequenzen für egoFM

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat für das Hörfunkangebot egoFM in seiner Sitzung am 17. Oktober 2019 die UKW-Stützfrequenzen Augsburg 94,8 MHz, München 100,8 MHz, Nürnberg 103,6 MHz, Regensburg 107,5 MHz, Würzburg 95,8 MHz, Fürth 91,0 MHz und Erlangen 106,2 MHz befristet bis 30. Juni 2025 verlängert.

Das Hörfunkprogramm egoFM ist ein Produkt der Anbietergesellschaft Radio Next Generation GmbH & Co. KG, an der Konrad Schwingenstein durch den Erwerb des Geschäftsanteils der STUDIO GONG GmbH & Co. Studiobetriebs KG im vergangen Jahr als Mehrheitseigner beteiligt ist. Dies führe – da Schwingenstein an keinem anderen Hörfunkanbieter im Freistaat beteiligt ist – zu einer Erhöhung der Ausgewogenheit und Meinungsvielfalt in der bayerischen Radiolandschaft, so der BLM-Medienrat.

Auch das Programm selbst trägt zu mehr Heterogenität und Vielfalt auf dem Markt bei, begründete der Medienrat seine Entscheidung weiter. Es handelt sich bei egoFM um ein Programmangebot für eine junge, urban geprägte Hörerschaft, die besonderen Wert auf ein alternatives Musikprogramm abseits des Mainstreams legt. Das Wortprogramm ist professionell gestaltet und fokussiert sich neben Musikthemen auf aktuelle Trends aus der Netzwelt, Popkultur und tagesaktuellen Themen sowie Veranstaltungen. Positiv bewertete der Medienrat zudem den Einsatz von sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook sowie anderen Online-Diensten als permanentes Programmelement von egoFM, das die online-affine Zielgruppe zielgerichtet anspricht.

Aufgrund eines Medienratsbeschlusses vom Dezember 2018, nach dem bestehende Zuweisungen von UKW-Hörfunkfrequenzen einheitlich bis zum 30. Juni 2025 verlängert werden, wurde der Radio Next Generation GmbH & Co. KG ebenfalls die beantragte Verlängerung – über die Regelzuweisung von fünf Jahren hinaus – bis zum 30. Juni 2025 gewährt.

Die Landeszentrale kann drahtlose UKW-Hörfunkfrequenzen für die Verbreitung von Hörfunkprogrammen vorsehen, die zur landesweiten oder bundesweiten Verbreitung über Satellit oder in Breitbandkabelnetzen bestimmt sind. Solche sogenannten UKW-Stützfrequenzen können ohne Ausschreibung zugewiesen werden. Sie dienen der Vergrößerung der technischen Reichweite und erschließen Kabel- oder Satellitenhörfunkprogrammen in Teilgebieten die mobile Empfangsmöglichkeit.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/blm-verl-ngert-ukw-st-tzfrequenzen-f-r-egofm

Aktuelle Ausgabe 11/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.