Dr. Carsten Brosda (Senator für Kultur und Medien) und Ruben Jonas Schnell (ByteFM-Gründer) im Studio., Bild: ByteFM / Dirk Pudwell Dr. Carsten Brosda (Senator für Kultur und Medien) und Ruben Jonas Schnell (ByteFM-Gründer) im Studio., Bild: ByteFM / Dirk Pudwell - © Foto: ByteFM / Dirk Pudwell -
DAUN, 11.01.2022 - 14:06 Uhr
Radio

ByteFM in Hamburg auf UKW on air

Der private Radiosender ByteFM ist seit dem 3. Januar 2022 in Hamburg auf UKW on air. Das Programm kann rund um die Uhr über die Frequenz 91,7 und 104,0 MHz empfangen werden.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, gratulierte den Sender zum gelungenen UKW-Start: „Die Musik hat in Hamburg ein neues Zuhause.“ Für die Hamburger Musik- und Kulturszene sei dies ein echter Glücksfall, sagte Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen.

Seit 2008 sendet ByteFM im Internet ein musikjournalistisches Programm, präsentiert von 100 Moderatorinnen und Moderatoren in ganz Deutschland und darüber hinaus. Bei ByteFM gibt es keine Werbespots. Das Programm finanziert sich in erster Linie durch den Förderverein „Freunde von ByteFM“.

„Das Angebot besteht aus Musik aus allen Genres, ohne Scheuklappen“, sagt Ruben Jonas Schnell. „Auf UKW wollen wir neben der Musik auch das sonstige kulturelle Leben von Hamburg abbilden.“ Im neuen StadtMagazin sind montags-, mittwochs- und freitagsmorgens in den nächsten Wochen unter anderem Schauspielerin Eva Mattes, Oke Göttlich (Präsident FC St. Pauli), die Gruppe Deichkind sowie Christoph Lieben-Seutter, der Generalintendant von Elbphilharmonie und Laeiszhalle zu Gast.

Programm zum 5. Geburtstag der Elbphilharmonie

Am 11. Januar, dem 5. Geburtstag der Elbphilharmonie, steht Christoph Lieben-Seutter zwischen 7 und 9 Uhr morgens im StadtMagazin Rede und Antwort.

Gegen fünf Mitbewerber bei der Ausschreibung durchgesetzt

Zum ersten Mal seit 30 Jahren hatte die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein im Februar 2019 einen Großteil des Hamburger UKW-Spektrums neu ausgeschrieben. ByteFM konnte sich gegen fünf Mitbewerber durchsetzen (INFOSAT berichtete) und nahm jetzt den UKW-Betrieb in Hamburg auf den Frequenzen 91,7 und 104,0 erfolgreich auf. „ByteFM lässt die Förderung der Meinungs- und Angebotsvielfalt, die Darstellung des öffentlichen Geschehens [...] und des kulturellen Lebens in Hamburg [...] in größerem Maße erwarten als die jeweiligen Programme der übrigen Antragsteller“, begründete der Medienrat seine Entscheidung. „Wir freuen uns riesig, in Hamburg auf UKW zu senden“, sagt ByteFM-Gründer Ruben Jonas Schnell. „Wer UKW hört und sich für Musik und Kultur interessiert, wird nun in Hamburg früher oder später zu ByteFM finden.“

Zur Feier des UKW-Starts lud ByteFM Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, live ins Programm ein: „ByteFM steht schon lange im Internet für ein herausragendes Musikprogramm und hat so schon bundesweit eine große Hörerschaft. Das Programm lebt von der Liebe zur Musik und einer hervorragenden Vernetzung auch in die Hamburger Kulturszene. Es ist ein Gewinn für die Kulturstadt Hamburg, dass ByteFM jetzt auch rund um die Uhr auf UKW zu hören ist. Die Musik hat in Hamburg ein neues Zuhause.“

Dr. Caroline Hahn, stellvertretende Direktorin Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH): „Wir freuen uns, dass ByteFM auf Grundlage der Entscheidung des Medienrats der MA HSH in Hamburg nun erstmals auch über UKW verbreitet werden kann. Das hochwertige musikjournalistische Programm mit Bezug zur Hansestadt erreicht auf diese Weise ein noch deutlich größeres Publikum als bisher und bereichert die Hamburger UKW-Landschaft.“

Empfangsmöglichkeiten des Senders via Internet

Über welche Möglichkeiten der Sender auch über das Internet empfangen werden kann (Apps, Webstream, PC, uvm.) erfahren Sie hier.

www.byte.fm


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/bytefm-hamburg-auf-ukw-air
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.