DAUN, 08.06.2022 - 09:23 Uhr
Radio - DAB+

Deutschlandradio beendet UKW-Ausstrahlung in weiteren Regionen

Regionale Umstellung von UKW auf DAB+ wird fortgesetzt

Aufgrund der sehr guten regionalen Versorgung von Deutschlandradio über DAB+, dem digitalen Nachfolger des analogen UKW-Empfangs über die Antenne, wird die angekündigte regionale Umstellung der Programme Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur von UKW auf DAB+ am 30. Juni weiter fortgesetzt.

Wie das Digitalradio Büro Deutschland am 8. Juni bekannt gab, werden die Programme von Deutschlandradio an insgesamt sechs Standorten in Hessen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt künftig mehrheitlich digital ausgestrahlt.

Ab 30. Juni 2022 werde die parallele analoge UKW-Ausstrahlung über einige kleinere UKW-Sender mit geringer Reichweite beendet. Betroffen sind die Programme Deutschlandfunk (89,2 MHz) und Deutschlandfunk Kultur (95,2 MHz) am Senderstandort Pforzheim, Deutschlandfunk an den Standorten Dessau (107,1 MHz), Eschwege (100,6 MHz) und Hofgeismar (106,9 MHz) und Deutschlandfunk Kultur an den Standorten Bad Camberg (88,6 MHz) und Gießen (107,5 MHz).

Ab der Einstellung der UKW-Verbreitung ist in den genannten Regionen der Empfang via Antenne nur noch über das Digitalradio DAB+ möglich.

Die Programme von Deutschlandradio „Deutschlandfunk“, „Deutschlandfunk Kultur“ sind zusammen mit „Deutschlandfunk Nova“ und dem Sonderkanal Dokumente und Debatten (Dlf DokDeb) sowie weiteren privaten Programmen im bundesweiten DAB+ Programmangebot über Kanal 5C digital über Antenne empfangbar.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.