DAUN, 22.01.2014 - 08:56 Uhr
Radio

Deutschlandradio und Saarländischer Rundfunk bauen Hörspiel-Kooperation aus

Deutschlandradio und der Saarländische Rundfunk haben sich auf eine engere Zusammenarbeit beim Thema Hörspiel verständigt. Deutschlandradio wird künftig dem SR Produktionskapazitäten in seinen beiden Funkhäusern zur Verfügung stellen. Außerdem wird Deutschlandradio bei SR-Hörspielen deutlich über das bisherige Maß hinaus als Co-Produzent fungieren, teilte der Sender am 21. Januar mit. Deutschlandradio-Intendant Willi Steul: „Ich freue mich, dass es gelungen ist, die bislang bereits praktizierte enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit beider Häuser weiter zu intensivieren – im Interesse des Hörspiels und der Hörerinnen und Hörer, die Deutschlandradio und den Saarländischen Rundfunk zu Recht mit exzellentem, vielfach ausgezeichnetem Hörspiel verbinden. Unser „Tafelsilber Hörspiel“ wird damit qualitativ gestärkt.“ SR-Intendant Professor Thomas Kleist dankte dem Deutschlandradio für die Unterstützung: „Diese Regelung bedeutet für uns eine Verbesserung der aktuellen Situation, denn wir können beispielsweise kostenintensive Investitionen in die Technik vermeiden und weiterhin über eine eigenständige Hörspielredaktion unser traditionsreiches Profil vor allem auf dem Sektor der deutsch-französischen Literatur in die deutsche Hörspiellandschaft einbringen. Der Saarländische Rundfunk hat bereits viele erfolgreiche Kooperationen auf den Weg gebracht, insbesondere mit dem Deutschlandradio. Auch in diesem Fall konnte am Ende eine für beide Seiten positive Lösung erreicht werden – es ist also eine klassische Win-Win-Situation.“

www.deutschlandradio.de

www.sr-online.de

Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

Alle Informationen zu Abonnements und Preisen finden Sie unter www.digitalmagazin.info.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.