DAUN, 14.07.2021 - 12:07 Uhr
Radio

ma 2021 Audio: Aktuelle Ergebnisse zur Radio- und Audionutzung in Deutschland veröffentlicht

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse hat am 14. Juli mit der Veröffentlichung der ma 2021 Audio die aktuellen Ergebnisse zur Radio- und Audionutzung in Deutschland vorgelegt. Wie aus den Ergenissen der Audionutzung hervorgeht, belegen die Eckdaten unverändert hohe Bedeutung von Radio und Audio im deutschen Medienalltag.

Das sind die wichtigsten Eckdaten:

  • Im Weitesten Hörerkreis (WHK), also in einem durchschnittlichen 4-Wochen-Zeitraum, wird konstant von 93,7 Prozent (ma 2020 Audio II: 93,6 Prozent) der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren mindestens ein klassisches und/oder Online-Audio-Angebot genutzt (Audio Total). Die Hörer bleiben ihren Sendern dabei mit mehr als vier Stunden täglicher Nutzung (Verweildauer: 260 Minuten) auf hohem Niveau treu (ma 2020 Audio II: 254 Minuten).
  • Analog zeigt sich dies in der Nutzung von klassischen Radio-Angeboten: Im WHK wird Radio von 93,5 Prozent (ma 2020 Audio II: 93,4 Prozent) der Bevölkerung mit einer Verweildauer von 259 Minuten genutzt (ma 2020 Audio II: 253 Minuten). Die Tagesreichweite (Mo-Fr) liegt praktisch unverändert bei 74,7 Prozent (ma 2020 Audio II: 74,8 Prozent).
  • Die Verbreitungswege DAB+ und Online-Audio verzeichnen weitere Zuwächse im WHK: So wird über DAB+ von 20,4 Prozent (ma 2020 Audio II: 17,4 Prozent) und über Online-Audio von 25,8 Prozent (ma 2020 Audio II: 22,3 Prozent) der ab 14-Jährigen gehört.
  • Der Verbreitungsweg DAB+ wird insbesondere in der Zielgruppe der 30- bis 59-Jährigen überproportional genutzt (WHK: 22,7 Prozent – ma 2020 Audio II: 20,0 Prozent).
  • Die Nutzung über Online-Audio ist abermals am höchsten in der jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen (WHK 38,1 Prozent – ma 2020 Audio II: 34,5 Prozent)
  • Auch in der Podcast-Nutzung sind weiterhin Zuwächse zu verzeichnen. So wurden Podcasts von 29,3 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung schon einmal genutzt (ma 2020 Audio II: 22,3 Prozent). In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen haben sogar 41,8 Prozent schon einmal Podcasts gehört (ma 2020 Audio II: 33,5 Prozent).

Als Konvergenzwährung für Radio und Online-Audio enthält die ma 2021 Audio neben den klassischen Radioangeboten Reichweiten für Online-Audio-Channels und -Kombinationsangebote, Musik- Streamingdienste, User Generated Radios und Konvergenzangebote. Ebenso werden Reichweitenkerndaten zu DAB+ und Kennziffern zu Podcasts abgebildet.

„Die Corona-Krise hat auch das Radio/Audio-Lager mit voller Wucht getroffen und führte trotz starker Nutzungszahlen seit Mitte März 2020 zu teilweise dramatischen Einbrüchen bei den Werbeumsätzen“, erläutert Jan Isenbart, Vorstand Radio/Audio der agma die aktuelle Veröffentlichung und die Eckdaten der Audionutzung. „Die daraus resultierende einschneidende Entscheidung der nur einmaligen Veröffentlichung in diesem Jahr ist den Mitgliedern der Gattung nicht leichtgefallen, gleichwohl werden durch diese Ausnahme weder die Bedeutung noch die Balance der ma Audio verändert. Daher freuen wir uns umso mehr, dass die aktuelle ma Audio eine konstant hohe Gesamtleistung auf einem zunehmend konvergenten Audiomarkt abbildet. Das Medium Radio/Audio ist mit all seinen Verbreitungswegen weiterhin ein verlässlicher täglicher Begleiter der Menschen, insbesondere auch in den derzeitigen besonderen Lebensumständen. Dies belegen eindrucksvoll die vorliegenden Eckdaten sowie bereits die dokumentierten hohen Zugriffsraten aus der ma IP Audio Sonderauswertung vom April 2021.“

Weitere Infos unter www.agma-mmc.de


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/ma-2021-audio-aktuelle-ergebnisse-zur-radio-und-audionutzung-deutschland-ver-ffentlicht
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.