DAUN, 22.01.2014 - 15:48 Uhr
Radio

Neuer Sender in Schneidlingen erweitert Digitalradio-Versorgung in Sachsen-Anhalt

Weitere Teile Sachsen-Anhalts werden durch einen Ausbau des Sendenetzes mit Digitalradio (DAB+) versorgt. Mit der Aufschaltung von fünf privaten und sechs öffentlich-rechtlichen Radioprogrammen am Senderstandort Schneidlingen im Salzlandkreis am 23. Januar profitieren das südliche Stadtgebiet von Magdeburg, der Salzlandkreis, die Börde und Teile des Harzes vom rauschfreien Digitalangebot. Knapp 290.000 Hörer werden vom Senderstandort Schneidlingen aus eine Vielzahl von Digitalradio-Programmen nun auch innerhalb von Gebäuden gut empfangen können, teilte die Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) am 22. Januar mit. Damit wird auch eine Versorgungslücke zwischen der Harzregion und Magdeburg geschlossen. Wie Martin Heine, Direktor der Medienanstalt Sachsen-Anhalt sagte, setzt die MSA zusammen mit den privaten und öffentlich-rechtlichen Veranstaltern sowie dem Sendernetzbetreiber den kontinuierlichen Ausbau von Digitalradio fort. „Nur mit diesem klaren Weg werden wir den Hörfunk zukunftsfähig machen. Wir sind der festen Überzeugung, dass Radio einen eigenständigen Verbreitungsweg braucht, und dazu ist Digitalradio prädestiniert. Ein attraktives digitales Radioangebot als Alternative zur mobilen Internetnutzung ist gerade auf Grund der aktuellen Datenschutzdebatte wichtiger denn je. Denn über ein freies Rundfunksystem kann jeder Hörer Informationen anonym aufnehmen. Er kann dann schließlich selbstständig entscheiden, inwieweit er über das nicht-anonyme Internet weitere Informationen austauscht“, erklärte Heine.

Indoor-Empfang für 67 Prozent der Bevölkerung

Vom Sender Schneidlingen aus, der mit einer maximalen Empfangsstärke von 10 kW sendet, sind folgende Programme zu hören: die privaten Programme Radio SAW, Radio Brocken, 89.0 RTL, Rockland Sachsen-Anhalt und Schlagerparadies sowie alle Hörfunkprogramme des Mitteldeutschen Rundfunks, MDR Sachsen-Anhalt, MDR Info, MDR Sputnik, MDR Jump, MDR Figaro und MDR Klassik. Vom Senderstandort Schneidlingen werden allerdings nicht die 13 Programme des bundesweiten Digitalradios abgestrahlt. Die Medienanstalt Sachsen-Anhalt führt zusammen mit allen Beteiligten den Ausbau von Digitalradio konsequent fort. Mit der Inbetriebnahme des Senderstandortes Schneidlingen können nun 67 Prozent der sachsen-anhaltischen Bevölkerung DAB+ Programme auch innerhalb des Hauses empfangen.

Weiterer DAB+-Ausbau geplant

Den Anfang des DAB+-Ausbaus machte Halle mit dem Petersberg. Dort wurden im September 2011 die ersten regionalen und landesweiten DAB+-Programme zeitgleich mit dem bundesweiten Programmangebot aufgeschaltet. Erst vor anderthalb Jahren wurde ein großer leistungsstarker Sender auf dem Kapaunberg bei Burg in Betrieb genommen, der einen durchgehenden Empfang auf der A2 und eine Versorgung fast im gesamten Großraum Magdeburg möglich machte. Eine weitere DAB+-Versorgung ist zum Jahresende geplant. Der weitere Ausbau ist abhängig davon, wie schnell Digitalradio von den Hörern angenommen wird und wie gut sich die Geräteverkaufszahlen entwickeln.

www.digitalradio.de

www.digitalerrundfunk.de

www.msa-online.de

Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

Alle Informationen zu Abonnements und Preisen finden Sie unter www.digitalmagazin.info.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.