DAUN, 22.12.2021 - 12:41 Uhr
Radio - DAB+

Nutzungsänderung von DAB-Kapazitäten in bayerischen Regionen genehmigt

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner jüngsten Sitzung eine Nutzungsänderung der DAB-Kapazitäten Augsburg, München, Nürnberg, Ingolstadt, Voralpen und Allgäu genehmigt.

Nachdem Arabella Bayern ab April 2022 nur noch über die regionalen DAB-Netze Unterfranken, Mittelfranken, Oberfranken, Oberpfalz, Niederbayern und Oberbayern-Schwaben verbreitet wird, werden die ursprünglich genutzten DAB-Kapazitäten in den DAB-Netzen München, Nürnberg, Augsburg, Ingolstadt, Allgäu und Voralpen frei.

Die frei gewordenen Kapazitäten sollen nicht mehr als Senderkette für ein landesweit ausgerichtetes Hörfunkprogramm dienen. Sie sollen künftig lokal/regional genutzt werden. Ein Teil dieser Kapazitäten soll ausgeschrieben, der andere Teil für den technischen Ausgleich von Versorgungsdefiziten in einzelnen Sendegebieten verwendet werden.

Ausgeschrieben wird jeweils eine Kapazität in den Netzen München, Voralpen und Allgäu. Für den technischen Ausgleich von Versorgungsdefiziten stehen Kapazitäten in den Netzen Voralpen, Allgäu und Ingolstadt zur Verfügung. Die Kapazität in Nürnberg wird vorerst nicht ausgeschrieben. Sie soll später für ein landesweites DAB-Angebot zum Einsatz kommen. Die Ausschreibung der Kapazität in Augsburg wird erst nach einer medienwirtschaftlichen Untersuchung der dort tätigen lokalen Hörfunkanbieter erfolgen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.