DAUN, 17.03.2015 - 14:41 Uhr
Radio - Internet Radio

Plant ARD Einstieg bei Webradio-Plattform Radioplayer.de?

Die ARD will möglicherweise bei der Webradio-Plattform Radioplayer.de einsteigen. „Nun also doch: ARD-Radiosender haben sich für @RadioplayerDE entschieden! #Radioplayer #RDE15“, twitterte das Portal „Radioszene“ am 16. März. Die Webradio-Plattform Radioplayer.de ist das laut eigenen Angaben derzeit größte Gemeinschaftsprojekt im deutschen Radio.

Auf der Plattform der Radioplayer Deutschland GmbH aus Bad Vilbel bieten derzeit etliche private deutsche Radiosender gemeinsam ihre Programme via Internet sowie mobil auf Smartphones und Tablets an. Vorbild und Partner ist der „Radioplayer UK“ aus Großbritannien, der seit mehr als vier Jahren von der BBC und den Privaten auf der Insel betrieben wird. Unterwegs nutzen Sie die kostenlosen Radioplayer Apps. Für iPhone, iPod, iPad, für alle Android Smartphones und Tablets und für Windows Phone. Der Radioplayer Deutschland befindet sich derzeit noch in der Testphase.

Radioempfang im Auto

Der Radioplayer soll künftig auch den Radioempfang im Auto sichern helfen. Radioplayer.de, mit bald allen deutschen Radiostreams, wird beispielsweise über Apples „CarPlay“ im Mediencenter der Autos verfügbar sein, sich bequem über Bedienknöpfe und Displays steuern lassen. „CarPlay“ gibt es bereits für Volvo, nahezu alle weiteren Hersteller planen, das System anzubieten, kündigte die Radioplayer Deutschland GmbH am 12. März an. Bereits seit Wochen laufe mit dem Automobilhersteller Ford die Kooperation die Radioplayer-App ist in allen Neuwagen per „Ford Sync“ zu realisieren. Bei Ford ist der deutsche Radioplayer bereits als erste und bisher einzige Webradio-Plattform vertreten („Ford Sync“). Die App könne einfach mit der Stimme gesteuert werden, versteht Befehle wie „Radio starten“, „Empfehle mir einen Sender“ oder „Was läuft gerade?“. Radioplayer.de ist in die Ford-Infobildschirme integriert und lässt sich auch über das Lenkrad bedienen. Die Radioplayer-Apps für „Ford Sync“ sind kostenlos für Android und Apple verfügbar.

Radioplayer auf Apple-Watch vertreten

Radioplayer wird mit dem nächsten Update auch in allen Android-Uhren vertreten sein, zum Verkaufsstart im April auf der Apple-Watch.

Blogseite informiert über News & Updates

News & Updates zum Radioplayer findet man fast täglich auf der Blogseite des Anbieters. So starteten kürzlich zwei neue Sender aus dem Großraum München und Region Main-Rhön beim Radioplayer. Der Sender Radio Gong 96,3 ist Münchens Stadtsender, der sich aber auch um das Outback kümmert. Von Fürstenfeldbruck bis Landshut - von Freising bis Bad Tölz - von Dachau bis Rosenheim - von Ebersberg bis Erding. Zudem ist jetzt Frankens Radio Primaton mit dem Sendegebiet Main-Rhön, Schweinfurt, Haßberge, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld mit an Bord.

Gesellschafter der „Radioplayer Deutschland GmbH“ sind derzeit Antenne Bayern, Antenne Stuttgart, Antenne Thüringen, Dornier Medien (München), bigFM, BLW Bayerische Lokalradio-Werbung (Nürnberg)  Die Neue Welle (Nürnberg), IR Media Ad (Potsdam), NWZ (Funk- und Fernsehbeteiligungen der Nordwest-Zeitung), Landeswelle Mecklenburg-Vorpommern, Radio 7, Radio Regenbogen, Radio/Tele FFH, RPR1, RTL Radio Deutschland (Berlin), Verband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen und Regiocast (Berlin).


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/plant-ard-einstieg-bei-webradio-plattform-radioplayerde
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.