DAUN, 24.01.2019 - 16:02 Uhr
Radio

rbb 88.8 löst radioBerlin 88.8 ab

rbb führt Runderneuerung seiner Programme fort

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) führt die Runderneuerung seiner Programme fort: Aus Potsdam heißt es künftig „It's Fritz“, im Radio und dann auf allen für das junge Publikum wichtigen Plattformen. Mit neuer Moderation und neuer Musik tritt „rbb 88.8“ die Nachfolge von „radioBerlin 88,8“ an.

„Wir haben, wie angekündigt, 2018 den Schwerpunkt auf das rbb Fernsehen gelegt, 2019 rücken die Radioprogramme stärker ins Blickfeld“, sagt rbb-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus. „Wir bieten bei Fritz öffentlich-rechtliche Inhalte auf allen Plattformen an, die für das jüngere Publikum interessant sind. Wer rbb 88.8 einschaltet, bekommt 100 % Berlin - umfassende Informationen und den besten Musikmix.“

Für das Fernsehen baut der rbb sein Engagement im Bereich Dokumentation und Fiktion weiter aus. Im Europawahljahr setzt der rbb gemeinsam mit arte und ARD-Partnern 10 Jahre nach „24h Berlin“ mit „24h Europa“ Zeichen, 40 junge Protagonisten aus 26 Ländern geben Einblick in ihren Alltag. Sport- und Produktionskompetenz beweist der rbb bei den „Finals“ im Sommer, wenn Berlin an einem August-Wochenende Gastgeber für zwölf Deutsche Meisterschaften ist.

Jan Schulte-Kellinghaus: „Wir befassen uns 2019 in einem Doku-Spielfilm mit dem Fall Sürücü, Regisseur Sven Bohse erzählt in dem packenden Agententhriller „Wendezeit“ über die Rosenholz-Akten. Außerdem ist 2019 ein Jahr der Jubiläen. Wir bereiten einen Film und eine Dokumentation über Harald Juhnke vor, beleuchten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls die Arbeit der Hauptverwaltung Aufklärung bei der Stasi und begleiten im Fontane-Jahr den großen Dichter ausführlich durch die Mark. Mit der Fontane-App vom rbb kann das übrigens schon jetzt jeder machen.“

Astrid Frohloff geht im rbb Fernsehen neue, konstruktive Wege im Journalismus. Die Eröffnung des Humboldt-Forums bedeutet ebenso einen Höhepunkt im Fernsehjahr wie der nächste Film über und mit Horst Krause. Selbstverständlich muss auch der Sandmann seinen 60. Geburtstag im Jahr 2019 nicht allein feiern, neue Geschichten beispielsweise mit Pittiplatsch stecken im Gratulationspaket des rbb.

Bei seinen beiden erfolgreichsten Fernsehsendungen „Brandenburg aktuell“ und der „Abendschau“ ergänzt der rbb 2019 die Moderationsteams. Franziska Maushake, die auch weiterhin bei Antenne Brandenburg zu hören sein wird, geht für „Brandenburg aktuell“ vor die Kamera, das Berliner Publikum begrüßen künftig neben Eva-Maria Lemke und Sascha Hingst auch Sarah Zerdick und Volker Wieprecht, bekannt von radioBerlin 88,8 bzw. Radioeins.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: „Der rbb ist der öffentlich-rechtliche Sender für und aus Berlin und Brandenburg. Unsere Programmschwerpunkte im Jahr 2019 von der Wahlberichterstattung bis zum Fontane-Jubiläum unterstreichen, von wo wir kommen und für wen wir in erster Linie arbeiten - die Menschen in der Region, deren Bild und Stimme wir zudem ins „Erste“ tragen. Dabei auch über den Tellerrand zu schauen, etwa bei „24h Europa“, gehört zu unseren zentralen Aufgaben. So verbinden wir Nähe und Vielfalt und bieten Möglichkeiten zur Orientierung und Einordnung in bewegten Zeiten an.“


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/rbb-888-l-st-radioberlin-888-ab

Aktuelle Ausgabe 2/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.