- © Foto: MDR/Stephan Flad -
DAUN, 31.05.2022 - 10:59 Uhr
Radio - Entertainment

„SPUTNIK Spring Break“ wieder als Festival – MDR SPUTNIK überträgt live

Vom 3. bis 6. Juni ist es nach zwei Jahren Corona-Pause endlich soweit: Der „SPUTNIK Spring Break“ ruft und macht die Halbinsel Pouch zum Festivalgelände. Der Hörfunksender MDR SPUTNIK begleitet das Event im Radio und online.

Nach zwei Jahren Pause kehren über 25.000 Fans zurück an den Platz, auf dem der mitteldeutsche Festivalsommer traditionell eröffnet wird: die Halbinsel Pouch bei Bitterfeld. Im Line-Up stehen neben internationalen Top-Acts wie KSHMR und Steva Aoki, nationalen Chartgrößen wie Capital Bra, Juju, SDP und Apache 207 auch wieder zahlreiche mitteldeutsche Acts.

Nach zwei digitalen „SPUTNIK Spring Break“-Ausgaben ist MDR SPUTNIK in diesem Jahr vom 3. bis 6. Juni endlich wieder live vor Ort und begleitet das Festival umfangreich mit Berichterstattung. Dazu zählen täglich 20 Stunden Festivalradio, für die das Team auf dem Zeltplatz und dem Festivalgelände unterwegs ist, um die besten Geschichten ins Radio zu holen und auch die Zuhause-Gebliebenen teilnehmen zu lassen. In der Nacht zwischen 20 und 4 Uhr schaltet MDR SPUTNIK live in die Zelte und sendet von den Live-DJ-Sets. Über 20 Sets werden zusätzlich als Video mitgeschnitten und anschließend auf dem SPUTNIK LIVE-YouTube-Kanal veröffentlicht.

Auch Nachwuchs-Acts können für eine Stunde Festivalbühnen-Luft schnuppern und das Publikum begeistern: Auf der Open Stage der MDR SPUTNIK-Area. Dafür sollten sie sich entweder vorher über sputnik.de anmelden oder vor Ort vorbeikommen.

Ein wichtiger Fokus liegt auch auf den Social-Media-Profilen des Festivals (Instagram, TikTok). Fast rund um die Uhr werden die Fans mit Fotos, Reels, Infos und Videos versorgt.

Weitere Informationen und das komplette „Line up“ gibt es unter www.sputnik.de/springbreak.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.