DAUN, 07.12.2020 - 13:55 Uhr
Radio

Symphonie-Orchester Berlin: Debüt im Deutschlandfunk Kultur

Auf Deutschlandfunk Kultur sind im Dezember die drei Berlin-Debütanten Dominik Beykirch (Dirigent), Mariano Esteban Barco (Oboe) und Bryan Cheng (Violoncello) mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin on air zu erleben.

Das kommende, für den 9. Dezember geplante Konzert in der Reihe „Debüt im Deutschlandfunk Kultur“ mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und drei vielversprechenden jungen Debütanten findet aufgrund der aktuellen Lage ohne Publikum statt und ist am Freitag, dem 11. Dezember 2020 ab 20.03 Uhr im Programm von Deutschlandfunk Kultur zu hören.

Am Pult steht Dominik Beykirch, Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und seit dieser Spielzeit Chefdirigent Musiktheater am Deutschen Nationaltheater Weimar. Er gestaltet ein Programm mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Peter Tschaikowsky. Solist in Mozarts Oboenkonzert C-Dur, KV 314, ist der Spanier Mariano Esteban Barco, seit seinem Erfolg beim ARD-Wettbewerb 2017 international gastierender Solist und derzeit Oboist an der Deutschen Oper Berlin. Mit Tschaikowskys Rokoko-Variationen präsentiert sich der kanadische Cellist Bryan Cheng, der neben vielen weiteren Auszeichnungen beim Wettbewerb des Orchestre Symphonique de Montréal 2019 als erster Cellist den Hauptpreis gewann und seitdem ebenfalls international kammermusikalisch und als Solist zu erleben ist. Das Konzert schließt mit Tschaikowskys Orchestersuite Nr. 1 in d-Moll unter der Leitung von Dominik Beykirch.

Freitag, 11. Dezember 2020, 20.03 Uhr im Programm von Deutschlandfunk Kultur

Aufzeichnung vom 9. Dezember aus dem Haus des Rundfunks, Großer Sendesaal

Mariano Esteban Barco, Oboe

Bryan Cheng, Violoncello

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Dominik Beykirch, Leitung

Moderation: Holger Hettinger

W.A. Mozart: Konzert für Oboe und Orchester C-Dur, KV 314

P. Tschaikowsky: Variationen über ein Rokoko-Thema für Violoncello und Orchester h-Moll op. 33

P. Tschaikowsky: Suite für Orchester Nr. 1 d-Moll, op. 43

Das „Debüt im Deutschlandfunk Kultur“ gehört zu den traditionsreichsten Konzertreihen im deutschen Hörfunk. Junge vielversprechende Dirigentinnen und Dirigenten, Instrumentalistinnen und Instrumentalisten und Ensembles, denen eine eindrucksvolle Karriere zuzutrauen ist, präsentieren sich im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie oder gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin auf großer Bühne. Gegründet im Jahr 1959 unter dem Namen „RIAS stellt vor“, kann die Konzertreihe auf eine lange Liste von Debütanten zurückblicken, die später zu einer Weltkarriere ansetzten, darunter Jacqueline Du Pré und Daniel Barenboim (beide 1963), Jessye Norman (1969) und Simon Rattle (1977), Jewgenij Kissin (1987) und Cecilia Bartoli (1988), Daniel Hope (1993) und Renaud Capuçon (2000), Tugan Sokhiev (2003) und Daniil Trifonov (2013).

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutschlandfunkkultur.de/debuet


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/symphonie-orchester-berlin-deb-t-im-deutschlandfunk-kultur
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.