DAUN, 23.05.2018 - 08:34 Uhr
Radio - DAB+

Unternehmerverbände fordern Investitions-Stopp für Digitalradiostandard DAB+

Während der digitale Hörfunkstandard DAB+ mit knapp 12 Millionen verkauften Empfangsgeräten in Europa und Asien einen neuen Verkaufsrekord verzeichnet, fordern die Unternehmerverbände Niedersachsen kein Geld mehr in den digitalen Hörfunkstandard DAB+ zu investieren.

Die Bundesnetzagentur will die 5 G Frequenzen versteigern. Der neue Mobilfunkstandard mache den Weg frei für flächendeckendes Internetradio. Trotzdem werde weiter über DAB+ diskutiert, kritisieren die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN).

„Wir reden von Digitalisierung, Breitbandausbau und sehen den 5G-Standard in greifbarer Nähe. Warum sollen jetzt Millionen in eine Technologie investiert werden, die morgen schon wieder überholt ist?“, saget hierzu Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen.

Nach Ansicht Müllers blieben die meisten Radiohörer in Deutschland bisher den UKW-Frequenzen treu und würden direkt zum Internetradio wechseln, das über PCs, Smartphones oder Tablets empfangen werden kann. „Wir müssen aufhören über eine Technologie zu diskutieren, die schon jetzt nicht mehr zeitgemäß ist.“, so Müller weiter. Die Zukunft gehöre dem flächendeckenden schnellen Internet und damit dem Internetradio und nicht DAB+, so Müller abschließend.

Was ist DAB+

DAB+ ist digital-terrestrisches Radio, also digitales Radio vom Sendemast zum Empfängergerät über Antenne (Terrestrik). Es ist der Nachfolger von UKW, dem analogen Radio. Nicht nur alle öffentlich-rechtlichen, sondern auch zahlreiche private Radioveranstalter senden ihre Programme über DAB+. Die digital-terrestrische Verbreitung bietet neben vielen von UKW bekannten Programmen auch Platz für eine Vielzahl neuer Spartensender für den persönlichen Geschmack. DAB+ bietet klaren, digitalen Klang ohne Internetkosten und mit wertvollen Zusatzdiensten auf dem Display, wie dem elektronischen Programmführer, farbige Albumcover, Nachrichten oder Verkehrsinformationen.

Welche Vorteile hat der DAB+ Empfang?

  • Regional und bundesweit mehr Auswahl: Mit DAB+ können auf einem Frequenzblock mehrere Programme verbreitet werden. Durch diese effizientere Verbreitung in den terrestrischen Frequenzen können insgesamt mehr Programme ausgestrahlt werden.
  • Neue Angebote für den persönlichen Geschmack: Durch die effizientere Verbreitung können auch neue Spartenprogramme angeboten werden, z.B. für Information, Heimat, Klassik oder Schlager.
  • Digitaler Empfang unabhängig vom Internet: Der DAB+ Empfang verursacht keine Kosten und belastet keine Internet-Datenkontingente. DAB+ kann dabei von beliebig vielen Endgeräten, zur gleichen Zeit und ohne Qualitätsverlust empfangen werden. Sendemasten im Mobilfunk hingegen haben natürliche Kapazitätsgrenzen.
  • Digitale Qualität mit moderner Übertragungstechnik: DAB+ bietet klaren digitalen Sound, völlig rauschfrei und mit stabilem Klangbild: Laut ist laut und leise ist leise.
  • Zusatzdienste in Text und Bild: DAB+ erlaubt den Mitversand von Zusatzinformationen parallel zum Programm. Dazu zählen Wetterkarten, Programmübersichten (EPG) und Infos wie Nachrichtenschlagzeilen oder Musiktitelanzeigen.
  • Ungestörter Hörgenuss dank guter Netzabdeckung: Noch bis Ende des Jahres 2018 wird es in Deutschland eine DAB+ Netzabdeckung von nahezu 97 Prozent geben. Das heißt Outdoor und mobil kann in 97 Prozent der bundesweiten Fläche Radio digital über DAB+ empfangen werden. An den Bundesautobahnen liegt der Wert schon jetzt bei über 98 Prozent.
  • Einfache und bequeme Bedienung: Frequenzen finden und merken ist nicht mehr nötig, dank des automatischen Sendersuchlaufs.
  • Rauschfreie mobile Übertragung ohne Frequenzsuche: Ein DAB+ Autoradio überträgt alle überregionalen Programme auch bei längeren Fahrten an jedem neuen Standort ohne manuellen Frequenzwechsel.

Wie kann man DAB+ empfangen?

Um Radio über DAB+ zu empfangen, benötigt man ein DAB+ fähiges Digitalradio. Alle aktuellen Digitalradios empfangen neben DAB+ auch weiterhin UKW. Beim Radiokauf fragt man am besten direkt nach dem DAB+ Standard. Es gibt viele hybride Endgeräte, die die Audio-Signale mehrerer Verbreitungswege empfangen können, also z. B. sowohl über DAB+, UKW als auch Internet. DAB+ Geräte gibt es für alle Einsatzbereiche, vom Taschenradio bis zu hochwertigen High-End-Geräten, in allen Preisklassen und für alle Nutzungssituationen.

Warum ist DAB+ der Radiostandard von heute?

Die analoge Übertragung des Hörfunks stößt schon seit Langem an ihre Grenzen. Die verfügbaren UKW-Frequenzen sind vollständig belegt. Das bedeutet, dass es keine Möglichkeit gibt, über UKW neue Programme auszustrahlen. Die Digitalisierung der Medienwelt schreitet voran und DAB+ ist das moderne Radio von heute: Es bietet eine größere Programmvielfalt durch die digitale Übertragung der Signale, multimediale Zusatzdienste und bequemen Bedienkomfort. DAB+ Empfang verursacht keine Kosten und belastet keine Internet-Datenkontingente. DAB+ kann dabei von beliebig vielen Endgeräten, zur gleichen Zeit und ohne Qualitätsverlust empfangen werden. Sendemasten im Mobilfunk haben hingegen natürliche Kapazitätsgrenzen.

Was unterscheidet DAB+ und Internetradio?

DAB+ kommt ohne Internetverbindung aus und bietet einen robusten und krisenfesten Übertragungsweg. Klassisches Radio, vom Sender zum Empfänger, ist eine verlässliche Informationsquelle, auch wenn kein Internet verfügbar ist.

DAB+ ist ein kostengünstiger digitaler Verbreitungsweg für Radioprogramme. Das Internet bietet viel Auswahl, aber gerade unterwegs mit dem Smartphone oder im Auto wäre das Inklusiv-Volumen Ihres Tarifs beim Radiohören über das Internet schnell aufgebraucht. Mobiles Internet mit Hochgeschwindigkeit gibt es nur in den Ballungsräumen. Und auch dort kommt es immer noch zu Verbindungsabbrüchen, die Sie als Radiohörer nicht tolerieren würden.

Weitere Informationen über DAB+ finden Sie auf der Internetseite unter www.dabplus.de


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/unternehmerverb-nde-fordern-investitions-stopp-f-r-digitalradiostandard-dab

Aktuelle Ausgabe 6/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.