- © Foto: WDR -
DAUN, 08.11.2019 - 08:29 Uhr
Radio - DAB+

WDR startet „Sendung mit der Maus“-Radio via DAB+

Der WDR gibt der „Sendung mit der Maus“ ein eigenes Radioprogramm: „Die Sendung mit der Maus zum Hören“ startet am 1. Dezember 2019 als Digitalradiokanal via DAB+ und ersetzt dort den bisherigen WDR-Kinderradiokanal „KiRaKa“.

Begleitend werden unter der Marke „Die Sendung mit der Maus zum Hören“ täglich neue Podcasts angeboten. Der WDR-Rundfunkrat stimmte dem Vorhaben auf seiner jüngsten Sitzung zu.

„'Die Maus' ist ein absolutes Allround-Talent: Was als Erfolgsgeschichte im Fernsehen begann, gehört heute auch im Netz für Kinder und Familien zu ihrem Alltag“, sagte WDR-Intendant Tom Buhrow in Köln. „Jetzt erschließt sie sich das nächste Universum und stellt ihre großen Qualitäten auch im Radio unter Beweis: Sieben Tage in der Woche wird es die Maus zum Hören geben, und ich bin sehr gespannt, wie sie sich anhört, da sie ja gar nicht spricht.“

Die typischen Maus-Lach- und Sachgeschichten, Zukunftsthemen, Musik und Kinderfragen sollen auch beim Radio- und Podcast-Angebot eine zentrale Rolle spielen. Ab dem ersten Advent werden zwei Stunden Programm des neuen Kinderradioangebots linear auf DAB+ ausgestrahlt.

Dieses ist dann auch über die Maus-Webseite und die Maus-App verfügbar. Darüber hinaus stellt die Mausredaktion verschiedene Podcast-Versionen im Netz bereit.

„KiRaKa“ wird als Sendung weiterhin bei WDR 5 auf UKW zu hören sein.

Im September wurden die „Maus“-Radiopläne des WDR bekannt, mit denen der Sender die bekannte Fernsehmarke stärker im Audiobereich verankern will (InfoDigital berichtete).

 

Von Dr. Jörn Krieger


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/radio/wdr-startet-sendung-mit-der-maus-radio-dab
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.