DAUN, 04.05.2022 - 09:50 Uhr
Technik

ANGA COM 2022: KWS stellt neue Messtechnik-Generation VAROS Connect vor

Die KWS Electronic Test Equipment GmbH stellt zur ANGA COM 2022 die neue Messtechnik-Generation VAROS Connect vor. Die Gerätereihe VAROS Connect ist der nächste und logische Schritt in die Zukunft der Messtechnik, bei der Tastatur und Display einerseits und Messtechnik-Hardware andererseits voneinander getrennt sind.

Qualität ohne Kompromisse bei der Messtechnik, integriert in eine moderne und zeitgemäße Anwendung – dies waren die Vorgaben für die neue Messtechnik-Generation von KWS. Das Ergebnis wird nun zur ANGA COM 2022 vorgestellt: die Gerätereihe VAROS Connect. Sie ist der nächste Schritt in die Messgerätezukunft bei KWS.

Der signifikante Unterschied von VAROS Connect zu den bestehenden Messgeräten von KWS ist die Trennung von Messtechnik und Bedienung. Dies eröffnet eine Vielzahl an Variationen bei der Gestaltung der Hardware und bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten zur Vernetzung mit weiterer Hardware oder zur Integration in moderne Messsysteme. Die Darstellung der Messergebnisse erfolgt auf einem beliebigen, WLAN-fähigen Endgerät – egal, ob Notebook, Tablet oder Smartphone. Die neue KWS-Benutzeroberfläche kann plattformunabhängig in jedem modernen Browser optimal dargestellt werden.

Die KWS Electronic Test Equipment GmbH wird das VAROS Connect-Konzept sukzessive zu einer ganzen Messgeräte-Familie ausbauen. Dabei gibt es insgesamt vier unterschiedliche Modelle von VAROS Connect 201 bis 204. Mit aufsteigender Typennummer erweitert sich auch der Funktionsumfang der jeweiligen Geräte: VAROS Connect 201 und 202 verfügen über sämtliche Features, die ein moderner Kombimessempfänger für den Installationsbetrieb braucht. Die Typen unterscheiden sich durch den optischen Empfänger, der beim VAROS Connect 202 integriert ist. Parallel dazu können beide Messempfänger mit einem modernen DOCSIS 3.1-Modem aufgerüstet werden – das ergibt dann die Modelle VAROS Connect 203 bzw. 204 (ohne bzw. mit optischem Empfänger). Die Markteinführung der Modelle VAROS Connect 201 und 202 erfolgt im dritten Quartal 2022, VAROS Connect 203 und 204 folgen dann im vierten Quartal 2022.

Mit der Darstellung der Messergebnisse auf beliebigen Endgeräten ergibt sich eine hohe gestalterische Flexibilität bei der grafischen Benutzeroberfläche. Diese Flexibilität wurde für das neue VAROS Connect-Konzept genutzt. Die Menüführung wird dadurch deutlich intuitiver. Der Aufbau der Benutzeroberfläche ist zudem responsiv und passt sich so automatisch an die Darstellungsmöglichkeiten des jeweils genutzten Endgeräts an. Durch die Nutzung des im Endgerät installierten Browsers ist zudem keine proprietäre App erforderlich. Eine in die Benutzeroberfläche integrierte, intelligente Hilfe unterstützt den Anwender bei der Bedienung und Interpretation der Messwerte, immer passend zur aktuellen Ansicht. Trotz der vielen Neuerungen wurde der bekannte und bewährte Rahmen der Bedienungsführung der KWS-Messgeräte beibehalten, sodass dem Anwender der Übergang von einem gewohnten Gerät der KWS VAROS- oder KWS AMA-Reihe dank der integrierten Hilfe leichtfällt.

Technische Daten:

  • Frequenzbereich von 5 bis 2.350 MHz
  • Messbereiche DVB-C, DVB-T/T2, DVB-S/S2/S2X, DAB/DAB+
  • DiSEqC 1.x- und 2.0-Funktionen
  • JESS- und Unicable-Programmierungen nach neuestem Standard
  • MPEG-H (HEVC)/UHD-Decoder mit Bilddarstellung (H.264 und H.265)
  • DOCSIS 3.1-Modem mit umfangreichem Analyzer
  • Vollständige SAT-Funktionen mit DiSEqC, UNICABLE und JESS nach neuester Norm
  • Konstellationsdiagramm für alle Messbereiche
  • WLAN-fähig mit API zur Einbindung in Planungs- und Dokumentationssysteme (z. B. AND)
  • Schnittstellen: USB 3.0, USB-C 3.0, RJ45, WLAN, HF
  • Anzeige- und Bedienelemente am Gerät für die Grundeinstellungen (z. B. Akkuladestand)
  • Umfangreiche Dokumentations- und Protokollierungsfunktionen

 

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.