DAUN, 09.06.2022 - 08:40 Uhr
Technik

(ANZEIGE) Fernseher oder Beamer für das eigene Heimkino?

(ANZEIGE) Wer den wohlverdienten Feierabend gern mit einem spannenden Film oder einer Serie einläutet, stellt sich früher oder später die Frage, welche technische Ausstattung das beste Filmerlebnis ermöglicht.

Schnell liegt die Vermutung nahe, dass ein Beamer echtes Kino-Flair in die eigenen vier Wände bringt. Doch welche Vor- und Nachteile bietet ein Beamer gegenüber einem Fernseher? Dieser Artikel liefert Antworten!

Fernseher und Beamer im Vergleich

Die Auswahl auf dem Markt ist groß und die Produktvielfalt führt dazu, dass viele Kunden verunsichert sind und sich bei der Kaufentscheidung schwertun. Hier können unabhängige Testberichte auf Portalen wie Heimkinocheck helfen, die den besten Beamer oder den besten Fernseher ausgesucht haben. Auch eine Beratung vor Ort und Kundenbewertungen können bei der Entscheidung hilfreich sein.

Die Nutzungsdauer

Wer sich einen Beamer als Ergänzung zu einem Fernseher anschaffen möchte, sollte vor dem Kauf überlegen, wie oft das Heimkino genutzt werden soll. Denn wenn das Fernsehprogramm täglich durchläuft und sich das Gerät damit im Dauereinsatz befindet, lohnt sich die Anschaffung eines Fernsehers. Dieser hält auch bei intensiver Nutzung über Jahre das Leistungsniveau.

Beamer dagegen sind nicht für eine dauerhafte Nutzung geeignet. Die Lampeneinheit eines Beamers ist für eine Dauer von 3500 Stunden konzipiert. Danach leidet die Bildqualität und ein neues Modul muss angeschafft werden. Hier fallen im Schnitt Kosten von 150 Euro an.

Die Installation

Die meisten Haushalte verfügen über einen Fernseher, doch die Beliebtheit von Beamern nimmt zu. Während ein großer Fernseher auf einem Schrank oder an der Wand angebracht wird und den gesamten Raum dominiert, kann eine Beamerleinwand bis zu ihrem Einsatz versteckt werden. Zudem ist es möglich, eine weiße Wand zu nutzen, um das Bild zu projizieren.

Dabei ist ausschlaggebend, wie viel Platz in den Räumlichkeiten gegeben ist. Viele Beamer benötigen einen Mindestabstand von drei Metern bis zur Projektionsfläche. Deutlich teurere Geräte wie die Ultra-Kurzdistanz-Beamer kommen auch mit weniger Abstand aus.

Die Bildgröße

Ein Heimkino sollte möglichst nah an das echte Kinoerlebnis herankommen. Bei einem Fernseher ist die Bildgröße auf die Größe des Fernsehers beschränkt. Bei Beamern können beliebig große Bildgrößen erreicht werden, sodass die Projektion an die Raumgröße und die individuelle Vorliebe angepasst werden kann.

Bei schmalen Räumen mit einem Abstand von unter zwei Metern zwischen dem Sofa und dem bewegten Bild ist laut den Experten von Heimkinocheck ein großer Fernseher die bessere Wahl. Hier entsteht mit einem ausreichend großen Fernseher ein tolles Kino-Flair und der Zuschauer kann sich ganz im Film oder einer Serie verlieren.

Vor- und Nachteile von Fernsehern und Beamern

Eine Umfrage zur Anzahl der TV-Geräte in Deutschland ergab, dass 32,94 Millionen Menschen über mindestens einen Fernseher verfügen. Dabei ist Streaming so beliebt wie nie und Netflix verbuchte im Jahr 2020 einen weltweiten Umsatz von 25 Milliarden US-Dollar.

Bei immer mehr Menschen wird das eigene Wohnzimmer damit zum Heimkino. Doch welche Vor- und Nachteile bringt der Fernseher als technisches Gerät der Wahl mit sich? Und welche Vor- und Nachteile sind mit einem Beamer verbunden?

Vorteile von Beamern

  • Beamer sind bereits ab 100 Euro erhältlich.
  • Die Bildgröße ist flexibel.
  • Durch eine große Projektion entsteht echtes Kino-Flair.
  • Beamer und Leinwände könne versteckt werden.

Nachteile von Beamern

  • Günstige Beamer sind nicht für die dauerhafte Nutzung konzipiert.
  • Lampeneinheiten verursachen Zusatzkosten.
  • Bei der Projektion auf eine weiße Wand kommen Kontraste und Farben nicht zur Geltung.
  • Ohne eine Raumabdunklung leidet die Bildqualität.

Vorteile von Fernsehern

  • Die Bildqualität wird unabhängig vom Umgebungslicht gewährleistet.
  • Ein Fernseher bringt trotz Dauernutzung Leistung.

Nachteile von Fernsehern

  • Fernseher benötigen einen festen Platz.
  • Die Kontraststärke und Farbwiedergabe fällt schlechter aus als bei Beamern.
  • Die Bildgröße ist beschränkt.

Fazit

Echtes Heimkino-Flair kann mit einem Fernseher oder einem Beamer erzielt werden. Ein großes, farbintensives Bild erzeugt ein Beamer in einem abgedunkelten Raum. Besteht keine Möglichkeit zur Abdunklung und wird über viele Stunden pro Tag ferngesehen, ist ein Fernseher die bessere Wahl.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.