- © Foto: ESA/CNES/ARIANESPACE/Optique/ Video du CSG - S.Martin -
DAUN, 21.06.2019 - 00:58 Uhr
Technik - Satellit

Ariane 5 bringt Telekommunikationssatelliten Eutelsat 7C und T-16 ins All

Eine Ariane 5 Trägerrakete hat, wie angekündigt, am 20. Juni 2019 um 23.43 Uhr MESZ, bei ihrem zweiten Start in diesem Jahr die beiden Telekommunikationssatelliten T-16 und Eutelsat 7C vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch-Guayana) in den geostationären Transferorbit (GTO) gebracht.

Die Startleistung der Trägerrakete betrug 10.594 kg (davon entfielen 9.736 kg auf die beiden Satelliten). Die Nutzlast wurde auf einem im Verhältnis zum Äquator um 6° geneigten Orbit ausgesetzt.

Eutelsat 7C

Eutelsat 7C ist der 33. Satellit des internationalen Satellitenbetreibers Eutelsat aus Frankreich, der von Arianespace in den Orbit befördert wurde. Er ist mit 49 36-MHz-äquivalenten Ku-Band-Transpondern ausgestattet und wird auf der Orbitalposition 7° Ost zu Diensten stehen. Eutelsat 7C wurde von Maxar Technologies in Palo Alto, Kalifornien, gebaut. Von der Position 7° Ost aus wird er neben dem Satelliten Eutelsat 7B Märkte in Afrika, Europa, dem Nahen und Mittleren Osten sowie in der Türkei bedienen. Eutelsat 7C verstärkt die Ressourcen auf dieser wichtigen Orbitalposition von Eutelsat nach seiner Inbetriebnahme um 19 Transponder. Der bisher dort betriebene Eutelsat 7A übernimmt im Rahmen der Flottenoptimierungs-Strategie von Eutelsat neue Aufgaben auf einer anderen Position.

T-16

T-16 ist der 11. Satellit, der von Arianespace für AT & T in den Orbit befördert wurde. Der Satellit wurde von Airbus Defence and Space hergestellt und wird High-Power Broadcastdienste im Ku-und Ka-Band anbieten. Aufgrund seiner Flexibilität kann der Satellit von fünf Orbitalpositionen aus (von 99 ° West bis 119 ° West) betrieben werden und deckt die Vereinigten Staaten, Alaska, Hawaii und Puerto Rico ab.

„Jeder Erfolg der Ariane 5 ist ein Triumph der vielen tausend Techniker und Ingenieure, deren Know-how seit bald 40 Jahren den Erfolg der europäischen Schwerlastrakete auf dem weltweiten kommerziellen Markt genauso gewährleistet wie unseren unabhängigen Zugang zum Weltraum. Jetzt, wo wir die Serienproduktion der ersten 14 Ariane 6 aufgenommen haben und aktiv am Übergang von der Ariane 5 zur Ariane 6 arbeiten, ist jeder Erfolg ein Ansporn, uns noch ambitioniertere Ziele im Dienst unserer Kunden weltweit zu setzen“, erklärte André-Hubert Roussel, CEO der ArianeGroup. Roussel bedankte sich bei den Teams von ArianeGroup und Arianespace sowie allen Partnern aus der Industrie für die erfolgreiche gemeinsame Arbeit. „Unser Dank gilt auch der ESA und der französischen Raumfahrtbehörde CNES für ihr Vertrauen und ihre fortwährende Unterstützung.“

Die ArianeGroup ist industrieller Hauptauftragnehmer für die Entwicklung und den Betrieb der Trägerraketen Ariane 5 und Ariane 6. Das Unternehmen steht an der Spitze eines Industrienetzwerks, das mehr als 600 Unternehmen (darunter 350 kleine und mittelständische Unternehmen) in 13 europäischen Ländern umfasst. Die ArianeGroup koordiniert die gesamte industrielle Lieferkette – von der Leistungsoptimierung und den entsprechenden Studien an der Ariane 5 bis zur Produktion, über die Lieferung missionsspezifischer Daten und Software bis hin zur Vermarktung des Trägers durch Arianespace. Diese Kette umfasst Ausrüstung und Strukturen, Triebwerksfertigung, die Integration der einzelnen Stufen sowie die Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/ariane-5-bringt-telekommunikationssatelliten-eutelsat-7c-und-t-16-ins-all
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.