- © Foto: ESA-CNES-ARIANESPACE / Optique vidéo du CSG / P. PIRON -
DAUN, 08.09.2022 - 09:03 Uhr
Technik - Satellit

Ariane 5 Rakete bringt Satellit „Eutelsat Konnect VHTS“ erfolgreich ins All

Eine Ariane 5 Trägerrakete hat am 7. September den Telekommunikationssatelliten Eutelsat Konnect VHTS (Very High Throughput Satellite) erfolgreich in die Umlaufbahn gebracht. Aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen im Raumfahrtzentrum Guayana (CSG) musste der ursprünglich für den 6. September geplante Flug VA258 um einen Tag verschoben werden.

Am 7. September, um 18.45 Uhr Ortszeit (23.45 Uhr MESZ), hob die Ariane 5 dann erfolgreich vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guayana (Südamerika) ab, teilte der Raketenstartdienstleister Arianespace mit. Es war die zweite Ariane 5 Mission in diesem Jahr. Die Trennung des vollelektrischen Satelliten erfolgte nach einem 28-minütigen Flug und die Systemprüfung des Raumfahrzeugs wurde über einen Zeitraum von 3 Stunden erfolgreich abgeschlossen, teilte der Satellitenbetreiber mit.

Bei diesem Flug musste die Ariane ein Gewicht von ca. 6,4 Tonnen transportieren. Es ist der größte je von Thales Alenia Space gebaute Satellit, mit einer Höhe von 8,8 Metern.

Eutelsat Konnect VHTS; Bild: Thales Alenia Space Der neue Orbiter soll in ganz Europa Hochgeschwindigkeits-Internetzugänge bereitstellen, insbesondere in abgelegenen Regionen mit schlechter Netzabdeckung, und laut Eutelsat-Angaben dabei Dienste anbieten, die in Leistung und Kosten mit Glasfasernetzen vergleichbar sein sollen.

„Mit Eutelsat Konnect VHTS heben wir die Konnektivität auf eine neue Stufe. Der Satellit ist der leistungsstärkste in der Eutelsat-Flotte. Er wird 230 Beams über Westeuropa liefern und ist zudem mit einem Digital Transparent Processor der 5. Generation ausgestattet, der einen erheblichen Vorteil in Bezug auf die Frequenzflexibilität an Bord bietet. Ein hochmodernes Stück der besten Technologie, gebaut von unserem Partner Thales Alenia Space", erklärt James Soames, Global Marketing Director von Konnect.

„Die Kapazität von Eutelsat Konnect VHTS ist sogar siebenmal größer als die des Brudersatelliten Eutelsat Konnect (gestartet 2020), was die Flexibilität bei der Zuteilung von Frequenzen erhöht und eine optimale Nutzung des Spektrums sowie einen fortschrittlichen Aufbau von Bodennetzen ermöglicht. „Mit seiner Ka-Band-Kapazität von 500 Gbit/s ist unser neuer Satellit der größte geostationäre Satellit, der bisher in Europa bestellt wurde“, fügt James Joames hinzu.

Der jüngste Start wird begleitet von konkreten mehrjährigen Vertriebsverpflichtungen von Orange und Thales Alenia Space. Orange und Eutelsat unterzeichneten eine Vertriebspartnerschaft, in deren Rahmen das Unternehmen den Festnetz-Breitbandmarkt in den europäischen Ländern bedienen wird, in denen die Gruppe über eine Vertriebspräsenz verfügt, wobei die Tochtergesellschaft Nordnet den französischen Markt und Telecom Italia Mobile den italienischen Markt abdecken wird - zwei neue Märkte für Konnect.

Konnect, die Eutelsat-Tochtergesellschaft für Satelliteninternet bietet bereits Hochgeschwindigkeits-Breitband- und Mobilfunkverbindungen in den Märkten Afrikas, des Nahen Ostens und Europas an, insbesondere in abgelegenen Regionen mit schlechter Netzabdeckung, und bietet laut Eutelsat-Angaben einen Dienst, der in Leistung und Kosten mit Glasfasernetzen vergleichbar sein soll.

 

„Diese neuen Vereinbarungen zeigen, dass Satelliten eine attraktive Lösung zur Überbrückung der digitalen Kluft darstellen, und das in einer Zeit, in der der Zugang zu Konnektivität eine entscheidende Rolle für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung spielt", erklärt James Soames weiter.

Die Konnect-Internetdienste für Privatkunden bieten Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Download und 3 Mbit/s im Upload und verschaffen denjenigen, die von der digitalen Revolution zurückgelassen wurden, sofortige Abhilfe.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.