DAUN, 05.01.2017 - 15:38 Uhr
Technik - Fernseher

CES 2017: Sony stellt in Las Vegas seinen ersten OLED-Fernseher vor

(dpa) - Sony steigt als zweiter großer Hersteller von TV-Geräten ins Geschäft mit OLED-Fernsehern ein. Die organischen Displays bieten ein besseres Bild dank hohem Kontrast und sattem Schwarz, sind aber immer noch deutlich teurer als herkömmliche LCD-Technik. Der südkoreanische Hersteller LG war bisher unter den großen Playern der einzige Verfechter der OLED-Technologie. In den Sony-Geräten werden voraussichtlich auch Displays von LG verbaut.

Nun kündigte Sony auf der Technik-Messe CES in Las Vegas ein OLED-Modell in den drei Bildschirmdiagonalen 77, 65 und 55 Zoll (195, 164 und 139 cm) an. Preise gibt es noch nicht. Der japanische Konzern hatte 2007 als erster einen OLED-Fernseher gebaut. Der XEL-1 war aber mit einer Bildschirmdiagonale von elf Zoll klein und dafür teurer als viele große Fernseher. 

Unter den weiteren CES-Neuheiten von Sony ist ein Abspielgerät für Blu-rays in der besseren Ultra-HD-Auflösung. Bisher sind nur wenige Modelle verschiedener Hersteller auf dem Markt, mit 399 Euro setzt Sony einen vergleichsweise günstigen Preis an.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.