- © Foto: AdobeStock/Montage INFOSAT -
DAUN, 20.06.2022 - 10:03 Uhr
Technik - Radio

DAB+: Straßentunnels bekommen „Einsprech“-Option

Autobahn-Tunnels in Deutschland werden zunehmend mit DAB+ und der Option „Einsprechen“ ausgestattet. Das „Einsprechen“ sei ein wichtiges Sicherheitsmerkmal, wie dehnmedia.de auf seiner Internetseite berichtet. Diese Technik ermögliche es den Mitarbeitern der Tunnel-Überwachung, im Notfall eigene Ansagen in das Radiosignal einzuschleusen, um die Autofahrern auf diesem Wege zu informieren.

Beteiligt sei unter anderem das Technik-Unternehmen ThüCom GmbH aus Rudolstadt, berichtet dehnmedia.de auf seiner Internetseite. Das Unternehmen sei an der Errichtung zahlreicher Tunnelfunk-Anlagen für UKW, DAB+ und Behördenfunk beteiligt, hieß es.

Laut Unternehmensangaben seien u.a. je drei DAB+-Multiplexe „mit Einsprache“ für die baden-württembergischen Tunnel-Neubauten Waldsiedlung (B33 bei Konstanz) und Kriegsstraße (Karlsruhe) vorgesehen. In Thüringen bekomme der Neubau Rothenstein (bei Kahla) DAB+ und die neue Technik, berichtet dehnmedia.de weiter.

Weil die Bestandsbauwerke Dölzschen und Coschütz (beide A17 bei Dresden) getrennte Röhren haben, bekommen sie im Zuge von Sanierungen unabhängige Einsprech-Systeme für die Fahrtrichtungen. Eine Liste des Unternehmens enthalte zahlreiche Verweise auf Arbeiten mit Bezug zu DAB+ in weiteren Tunnels der genannten Bundesländer und in Bayern und Sachsen, hieß es abschließend.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.