DAUN, 29.03.2017 - 12:02 Uhr
Technik - DVB-T

DVB-T2 HD Regelbetrieb gestartet – Wer ist betroffen, wer nicht

In der Nacht zum 29. März 2017 löste in vielen Ballungsräumen Deutschlands der neue Übertragungsstandard DVB-T2 HD das bisherige Antennenfernsehen DVB-T ab. In einigen Regionen wird DVB-T jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt abgelöst. Der Umstieg aller geplanten DVB-T-Senderstandorte wird in mehreren Schritten bis Mitte 2019 erfolgen. Was betroffene Haushalte jetzt tun müssen und welche Haushalte nicht betroffen sind: InfoDigital klärt auf.

Mit dem Start des DVB-T2 HD-Regelbetriebs endete die bisherige DVB-T-Verbreitung in vielen Regionen Deutschlands. Davon betroffene Nutzer können seither mit entsprechenden DVB-T2-Empfangsgeräten, je nach Ausstattung rund 40 öffentlich-rechtliche und private Programme überwiegend in HD-Qualität zu empfangen.

Welche TV-Haushalte sind nicht betroffen: Für all diejenigen, die ihr Fernsehprogramm über Satellit, Kabel oder über das Internet empfangen, ändert sich durch die Umstellung nichts. Zudem nicht betroffen sind DVB-T-Zuschauer in den Regionen, die noch nicht auf den neuen DVB-T2 HD-Standard umgestellt sind.

Welche TV-Haushalte sind betroffen: Für alle Haushalte, die in den betroffenen Regionen bisher das Fernsehprogramm über die Antenne empfangen haben oder dies künftig wollen, ist zum Empfang des neuen Übertragungsstandards ein Empfangsgerät erforderlich, welches den DVB-T2 Standard in Deutschland beherrscht.

Wo erfahre ich, ob und wann ich bereits DVB-T2 HD empfangen kann?

Auf den Internetseiten der Initiative DVB-T2 HD und Freenet TV zeigt Ihnen ein Empfangscheck, ob in Ihrem Postleitzahlengebiet bereits das neue DVB-T2 HD gestartet ist, bzw. zu welchem Zeitpunkt das neue Antennenfernsehen starten wird, welche Antenne man benötigt und welche Programme ausgestrahlt werden.

Empfangscheck bei www.dvb-t2hd.de, Empfangscheck bei www.freenet.tv

Welche Programme kann ich via DVB-T2 HD empfangen

Programmbelegung DVB-T2 HD, Stand 29. März 2017, Quelle: www.dvb-t2hd.de Über DVB-T2 HD werden TV-Sender sowohl kostenlos und unverschlüsselt als auch kostenpflichtig ausgestrahlt. Zu den kostenlos ausgestrahlten Programmen zählen rund 20 öffentlich-rechtliche Sender der ARD und dem ZDF sowie einige Privatsender, wie etwa QVC, Bibel TV und HSE 24. Man empfängt diese mit Empfangsgeräten, die mit dem grünen Logo für DVB-T2 HD gekennzeichnet sind.

Programmbelegung "Dritte Programme" DVB-T2 HD, Stand 29. März 2017, Quelle: www.dvb-t2hd.de Informationen über die regional zusätzlichen Programme der Landesrundfunkanstalten der ARD (sogenannte Dritte Programme) zeigt die nebenstehende Grafik, Quelle: www.dvb-t2hd.de.

Zu den kostenpflichtig verbreiteten Sendern zählen derzeit die privaten Sender RTL, Sat 1, Pro Sieben, Vox, RTL II, Kabel Eins, Super RTL, N24, Tele 5, N-TV, Sport 1, DMAX, Nickelodeon, Disney Channel, Eurosport 1, RTL Nitro, Sat 1 Gold, Sixx sowie Pro Sieben MAXX. Diese werden über die Freenet TV-Plattform vermarket. Um diese verschlüsselten Sender empfangen zu können, ist ein Empfangsgerät erforderlich, welches mit dem „Freenet TV Logo“ versehen ist, bzw. einem mit dem DVB-T2 HD Logo versehenen Empfangsgerät und einem Freenet TV CI+-Modul. Um die verschlüsselten Sender auch tatsächlich empfangen zu können, ist ein Abonnement beim Plattformbetreiber Freenet TV erforderlich.

Ab Ende Juni 2017 können die privaten Sender über die freenet TV Guthabenkarte für 5,75 Euro monatlich freigeschaltet werden. Die Karte ist bereits in über 3.500 Elektronikmärkten und Fachgeschäften sowie auf www.freenet.tv erhältlich. Alternativ steht auch ein monatlich kündbares Abo zur Verfügung, bei dem man nach Einrichtung eines Kundenkontos auf Freenet.tv pro Monat 5,75 Euro per Bankeinzug zahlt.

Sendersuchlauf ab 12 Uhr am 29. März sichert volle Programmvielfalt

Wichtig: Nutzer von DVB-T2 HD und freenet TV sollten am 29. März ab 12 Uhr einen Sendersuchlauf an ihren neuen freenet TV-fähigen Empfangsgeräten durchführen, um die volle Programmvielfalt nutzen zu können.

InfoDigital Lesetipp: Alles, was Sie zum Wechsel auf DVB-T2 HD wissen müssen

Die InfoDigital März-Ausgabe 2017 ist, falls im Handel vergriffen, auch digital als E-Paper (PDF-Datei) erhältlich.

Gratis 40 Seiten Extra-Heft: Ratgeber DVB-T2 HD - Das neue HD-Antennenfernsehen

  • Alle Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD
  • Aktuelle DVB-T2-Karte
  • Tipps und Tricks für den problemlosen Wechsel

In dieser Ausgabe finden Sie alles, was Sie zum bevorstehenden Wechsel wissen müssen.

  • Alles zu DVB-T2 HD und Freenet TV – Stichtag: 29. März 2017
  • DVB-T2 HD Senderstandorte – Kanalübersicht ab 29. März 2017
  • DVB-T2 HD: Interview mit Stefan Kön, TechniSat
  • HbbTV via DVB-T2 HD: Darauf müssen Sie beim Kauf von Empfangsgeräten achten
  • DVB-T2 HD: Marktübersicht Receiver
  • Nachgefragt: Empfängt mein TV-Gerät bereits DVB-T2 HD?
  • DVB-T2 HD: Antennenfernsehen de luxe

Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/dvb-t2-hd-regelbetrieb-gestartet-wer-ist-betroffen-wer-nicht
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.