- © Foto: www.DVB-T2HD.de -
DAUN, 07.03.2017 - 12:43 Uhr
Technik - DVB-T

DVB-T2 Receiver-Verkäufe im Januar 2017 mit 165.000 Set-Top-Boxen verdoppelt

Carine Chardon: „DVB-T-Haushalte, die noch umstellen müssen, sollten jetzt aber wirklich aktiv werden. Sonst ist der Bildschirm am 29. März schwarz!“

Die bevorstehende Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD gewinnt an Dynamik. Laut GfK Retail & Technology wurden im Januar 2017 rund 165.000 Set-Top-Boxen verkauft, die DVB-T2 empfangen können. Das entspricht einer Steigerung um 109 Prozent gegenüber Dezember 2016 (79.000 Stück). 81 Prozent (134.000 Stück) der im Januar verkauften Set-Top-Boxen sind mit dem grünem Logo „DVB-T2 HD“ ausgestattet und damit in der Lage, sowohl die öffentlich-rechtlichen, als auch die verschlüsselten privaten TV-Sender via freenet TV zu empfangen. Von Anfang 2016 bis Ende Januar 2017 wurden insgesamt 503.000 DVB T2 Set-Top-Boxen abgesetzt, davon 351.000 (70 Prozent) mit grünem Logo „DVB-T2 HD“.

Carine Chardon, Geschäftsführerin der Deutschen TV-Plattform: „Die steigenden Verkaufszahlen und der hohe Anteil verkaufter Set-Top-Boxen mit grünem DVB-T2 HD Logo sind positive Entwicklungen. Die Kunden bevorzugen zunehmend Geräte, die alle Sender – öffentlich-rechtliche und private Programme – empfangen können. Die absoluten Verkaufszahlen zeigen aber auch, dass die meisten DVB-T-Haushalte Ende Januar noch nicht umgestellt hatten. Das ist eine gute Chance für den Handel, zusätzliche Umsätze zu generieren. DVB-T-Haushalte, die noch umstellen müssen, sollten jetzt aber wirklich aktiv werden. Sonst ist der Bildschirm am 29. März schwarz!“

Die Deutsche TV-Plattform e.V. vergibt das grüne Gerätelogo „DVB-T2 HD“ auf Antrag an Hersteller von Fernsehgeräten, Set-Top-Boxen und Antennen. Stand Anfang März 2017 hat die Deutsche TV-Plattform mehr als 1.400 Gerätemodelle von über 30 Herstellern zertifiziert. Diese Geräte erfüllen die technischen Mindestanforderungen der TV-Sender und können alle DVB-T2 HD Programme empfangen – sowohl die Öffentlich-rechtlichen, als auch die über freenet TV verschlüsselten privaten Programme. Geräte, die nicht über das grüne Logo verfügen, stellen dagegen nur die frei empfangbaren Programme dar.

InfoDigital März-Ausgabe: Große Marktübersicht DVB-T2 HD Receiver

Am 29. März ist es soweit. Mit DVB-T2 HD startet in vielen deutschen Ballungsgebieten das neue HD-Antennenfernsehen mit insgesamt rund 30 öffentlich-rechtlichen und privaten HDTV-Programmen – letztere verschlüsselt über das ab Juli kostenpflichtige Senderpaket freenet TV. Mit Detail-Informationen zu allen Senderstandorten, einer großen Marktübersicht aktueller DVB-T2 HD-Receiver, Informationen zahlreicher TV-Hersteller zum DVB-T2 HD-Empfang mit ihren Geräten sowie aktuellen Tests und Produktneuheiten begleitet InfoDigital in seiner März-Ausgabe den Start in einem ausführlichen Themenschwerpunkt. Unser 40-Seiten-Extra-Heft „Ratgeber DVB-T2 HD“ beantwortet Ihnen alle Fragen zu DVB-T2 HD und gibt Ihnen Tipps und Tricks für den problemlosen Wechsel sowie weitere interessante Zusatzinformationen. Alles, was Sie zum Wechsel auf DVB-T2 HD wissen müssen, lesen Sie in der InfoDigital März-Ausgabe.

Die InfoDigital März-Ausgabe 2017 ist aktuell im Handel oder als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich. Falls Sie InfoDigital bisher am Kiosk gekauft haben, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit InfoDigital ganz bequem als Printversion zu abonnieren. Infos unter www.infosat.de/abo-service.

Übersicht aller Geräte mit „DVB T2 HD“-Logo im Netz

Eine Übersicht aller Geräte mit „DVB T2 HD“-Logo finden sie bei der Deutschen TV-Plattform auf dieser Internetseite.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/dvb-t2-receiver-verk-ufe-im-januar-2017-mit-165000-set-top-boxen-verdoppelt

Aktuelle Ausgabe 7/2017

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.