DAUN, 20.10.2017 - 11:28 Uhr
Technik

Galileo: Ab Mitte 2018 weltweit vollständig

Am 17. und 18. Oktober trat in Paris unter dem Vorsitz von Jean-Yves Le Gall der Rat der ESA zusammen. Der Direktor für das Galileo-Programm und Navigationstätigkeiten, Paul Verhoef, präsentierte dabei auch den aktuellen Stand des Europäischen Navigationssystems Galileo sowie Pläne für dessen zweite Generation.

Derzeit befinden sich 18 der 750 kg schweren Navigationssatelliten des europäischen Galileo-Systems in ihren Umlaufbahnen in 23.222 km Höhe. Sicher in einem Schutzkontainer verpackt verließen Ende August auch die letzten Galileo-Satelliten das ESA Test-Zentrum im niederländischen Noordwijk – und beendeten damit die größte Testkampagne der ESA überhaupt. Die vollständige Konstellation mit einer 99,8 % prozentigen Abdeckung der gesamten Erdoberfläche wird mit weiteren acht Galileo-Satelliten bis spätestens Mitte 2018 zu startenden Satelliten erreicht sein.

Auch auf der Endgeräteseite ist alle bereit für den Start. Smartphone-Hersteller wie Samsung, Apple und Huawei integrierten mittlerweile Galileo in den von ihnen eingesetzten Chipsets. Die aktuellen Top-Modelle der Apple iPhone 8- und iPhone X-Familie, das Samsung Galaxy Note 8  sowie das Huawei Mate 10 und Mate 10 Pro unterstützen Galileo bereits ab Werk. Auch der neue Broadcom Chip BCM47755 verarbeitet neben den Signalen der Satellitennavigationssysteme GPS, dem russischen Glonass, dem chinesischen Beidou und dem japanischen QZSS die das Europäische Galileo-System. "Eine technische Vergleichsanalyse der verschiedenen Satelliten-Navigationssysteme hat gezeigt, dass Europa bei der Präzision bereits Klassenbester ist", kommentiert ESA-Generaldirektor Jan Wörner. Auch die Vorbereitungen für eine zweite Galileo-Generation seien im Gange.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/galileo-ab-mitte-2018-weltweit-vollst-ndig
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.