- © Foto: Northrop Grumman (vormals Orbital ATK) -
DAUN, 10.10.2019 - 10:37 Uhr
Technik - Satellit

ILS Proton Breeze M-Rakete befördert Satellit Eutelsat 5 West B erfolgreich ins All

Eine Proton Breeze M-Rakete hat am 9. Oktober um 12.17 MESZ (15.17 Ortszeit), den Kommunikationssatelliten Eutelsat 5 West B vom russischen Weltraumbahnhof in Baikonur in den super-synchronen Transfer Orbit befördert. Es war der erste Protonstart in diesem Jahr der von International Launch Services (ILS) durchgeführt wurde.

 

 

Der Satellit trennte sich nach einer Flugzeit von 15 Stunden und 36 Minuten von der Startrakete. In den folgenden vier Stunden wurden Tests der Systeme des Satelliten erfolgreich abgeschlossen. Nach weiteren Flugmanövern und Tests im Orbit wird Eutelsat 5 West B im November 2019 auf der Orbitalposition 5° West eingesetzt. Dort übernimmt er dann die bisher vom Satelliten Eutelsat 5 West A erbrachten Übertragungsdienste für über 300 TV-Sender. Eutelsat stellt damit die Kontinuität auf dieser Position sicher. Eutelsat 5 West A bleibt auf 5° West und übernimmt andere Aufgaben.

Der neue Satellit wird von der Schlüsselposition 5° West aus überwiegend die Märkte in Europa und Nordafrika bedienen. Dort ersetzt dieser den Satelliten EUTELSAT 5 West A und sichert mit seiner Ku-Band Nutzlast, die einem Äquivalent von 35 36-MHz-Transpondern entspricht, die Kontinuität der TV-Übertragungsdienste.

GEO-3 Nutzlast EGNOS mit an Bord

Eutelsat 5 West B, kurz E5WB, hat zudem die GEO-3 Nutzlast des European Geostationary Navigation Overlay Systems (EGNOS) mit an Bord (InfoDigital berichtete). Ein entsprechendes Abkommen mit 15-jähriger Laufzeit wurde 2017 mit der European GNSS Agency (GSA) geschlossen und hat einen Wert von 102 Millionen EURO.

Das satellitenbasierte Augmentation System EGNOS hat zwei Funktionen und wird überwiegend in der zivilen Luftfahrt, der Schifffahrt und von Transportunternehmen eingesetzt. Als erstes verbessert das System die Genauigkeit der Nutzerposition auf ein bis zwei Meter in der Horizontalen und fünf bis sechs Meter in der Vertikalen. Die zweite Funktion ist die Information der Nutzer über den Betriebsstatus des Systems. So sendet es im Fall einer Fehlfunktion in weniger als sechs Sekunden einen Alarm.

Rodolphe Belmer, CEO Eutelsat, sagte: „Unser Glückwunsch geht an ILS und Khrunichev für einen perfekten Start unseren neuen Eutelsat-Satelliten in den geostationären Orbit. Dieses Satellitenprogramm steht für eine außergewöhnliche Zusammenarbeit zwischen Eutelsat, GSA, Airbus Defence and Space, Northrop Grumman, International Launch Services und Khrunichev. Wir freuen uns auf die Inbetriebnahme von Eutelsat 5 West B zum Nutzen unserer Kunden in Europa und Nordafrika sowie der EGNOS’ GEO-3 Nutzlast, die die Leistung weltweiter Navigationssatellitensysteme in Europa weiter verbessern wird.“ 

Eutelsat beauftragte Airbus Defence and Space und Northrop Grumman mit dem Bau des neuen Satelliten. Airbus Defence and Space baute die Nutzlast des Satelliten, während die Plattform von Northrop Grumman (vormals Orbital ATK) hergestellt wurde.

Das von Northrop Grumman hergestellte „Mission Extension Vehicle-1“ (MEV-1) bietet über die Tochtergesellschaft SpaceLogistics des Unternehmens Dienste zur Verlängerung der Lebensdauer von Satelliten. MEV-1 dockt an Kundenfahrzeuge im geosynchronen Orbit an und nutzt vorhandene Satellitenfunktionen, um die Fluglage und die Umlaufbahn des kombinierten Fahrzeugstapels zu steuern. MEV-1 kann während seiner 15-jährigen Konstruktionslaufzeit mehrmals andocken und abdocken, sodass mehrere Kunden bedient werden können. Der erste Service von SpaceLogistics mit dem MEV-1 soll so die Lebensdauer des Satelliten Intelsat 901 um fünf Jahre verlängern. SpaceLogistics leistet Pionierarbeit in der Zukunft des Weltraums und demonstriert die Grundlagen der Satellitenwartung mit MEV-1.

www.eutelsat.com | www.ilslaunch.com


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/ils-proton-breeze-m-rakete-bef-rdert-satellit-eutelsat-5-west-b-erfolgreich-ins-all
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.