DAUN, 19.04.2017 - 14:48 Uhr
Technik - Satellit

InfoDigital aktuell: Sat-TV mit der Drehanlage

TV-Empfang über Satellit ist zweifelsohne eine der kostengünstigsten Möglichkeiten, unübertroffen große Programmvielfalt auf den Fernsehbildschirm zu holen. Nicht nur auf dem Land, fernab von schnellem Internet, Kabelanschluss oder terrestrischen Antennenfernsehen, braucht es lediglich einen freien Himmel und eine Satellitenschüssel. Schon holt man sich eine Vielzahl von interessanten Fernsehprogrammen auf den Fernsehbildschirm. Dass der Himmel wirklich voller Programme steckt, wissen Nutzer einer Satanlage mit Drehmotor besonders zu schätzen. Die Installation ist eigentlich kein Hexenwerk. InfoDigital erklärt Ihnen, wie es geht. Lesen Sie mehr dazu in der InfoDigital April-Ausgabe, die im Handel oder als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich ist.

Extra-Heft: Satfinder Info Frequenzlisten

Alle Frequenzen der wichtigsten Satelliten

inkl. Extra-Heft: Sat-Frequenzlisten (32 Seiten) Passend dazu gibt es in dieser Ausgabe wieder gratis in einem Extra-Heft das vollständige Free-To-Air Programmangebot der vier beliebtesten Satellitenpositionen in Deutschland (Astra 19,2° Ost inkl. Sky und HD+, Hot Bird 13° Ost, Astra 23,5° Ost, Astra 28,2° Ost) sowie Eutelsat 9° Ost (inkl. M7) und Eutelsat 5° West (inkl. Fransat), mit allen Frequenzangaben für den Transpondersuchlauf.

Topthemen der Ausgabe:

Mobil auf Empfang bei Camping & Co.

  • Vollautomatische Satellitendrehanlagen Man kann auf viele Weisen unterwegs Fernsehen. Mit dem Caravan auf Reisen hat aber der Fernsehempfang via Satellit noch immer die Nase vorn. Kein Empfangsweg bringt das gewohnte TV-Umfeld einfacher und in besserer Qualität auf den Bildschirm – ganz gleich, ob man sich in Schweden, Griechenland, Irland, auf dem Mittelmeer oder irgendwo dazwischen aufhält.
  • Unterhaltsame Wegweiser im XXL-Format Wer oft mit dem Reisemobil unterwegs ist, macht schnell die Erfahrung, dass ein normales Autoradio den Ansprüchen eines Reisemobilbesitzers kaum genügt. Als Premium-Hersteller von Infotainment-Lösungen hat Alpine Electronics ein besonderes Portfolio von Multimedia-Navigationssystemen speziell für den Reisemobilbereich im Programm.
  • Mit „Hop“, „Step“ und „Jump“ zum Camping mit DVB-T2 HD Camping ist alles andere als altbacken und verstaubt. Im vergangenen Jahr sind – so der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland – rund 110 Millionen Übernachtungen durch Urlaubs- und Dauercamper gezählt worden. Und viele wollen dabei auf ihr gewohntes und geliebtes Fernsehen nicht verzichten. Doch ein Teil davon macht in der Nacht vom 28. zum 29. März fast einen Paradigmenwechsel durch, wechseln doch rund 70 Prozent der terrestrisch versorgten Gebiete von DVB-T nach DVB-T2 HD.

 

Große Marktübersicht – Mobile DAB+ Digitalradios

Passend zum Titelthema der InfoDigital April-Ausgabe, mit dem Schwerpunkt „Mobil auf Empfang bei Camping & Co.“ finden Sie eine große Marktübersicht mobiler DAB+ Digitalradios für unterwegs.

Digitalradios – Perfekter Sound für unterwegs

Mit seiner Digitalisierung hat das Radio als bevorzugtes Medium zum Musikhören im vergangenen Jahr einen regelrechten Run auf DAB+ Digitalradios ausgelöst. Kein Wunder, denn im vergangenen Jahr hat das DAB+ Sendenetz in Deutschland noch einmal einen erheblichen Ausbau erfahren. Damit bietet das digitale Radio auch für mobilen Empfang perfekte Rahmenbedingungen. Und so haben mobile DAB+ Digitalradios, die über Batterien, Akkus oder USB-Powerpacks mit Strom versorgt werden, im Frühjahr 2017 Konjunktur.

Reisebegleiter: Mobile Kopfhörer im Test

Beats in der Bahn, Rap beim Radfahren, Elektro beim Einkaufen: Diese zwölf mobilen Unterhaltungstalente lassen unterwegs keine Langeweile aufkommen. Sie versprechen den perfekten

Kabelnetze auf dem Weg zu All-IP

Als Einstieg in die Thematik dieses Beitrags zuerst eine kurze Erklärung der beiden im Titel enthaltenen Fachbegriffe. Kabelnetze sind aus Leitungen aufgebaute Übertragungssysteme für Informationen, während All-IP kennzeichnet, dass im Netz für alle Übertragungsvorgänge das Internet Protocol (IP) zum Einsatz kommt und damit gleiche Verhältnisse wie beim Internet bewirkt werden, dessen Funktion bekanntlich auf dem IP basiert.

Aktuelle Einkabellösungen: Wachablösung für kleine Kopfstellen

Teilnehmergesteuerte Einkabellösungen bieten zahlreiche Vorteile für die Verteilung von Satelliten-Signalen. Nicht nur lassen sich alle empfangbaren Sat-Programme über einen einzelnen Kabelstrang im ganzen Haus verteilen. Auch die immer verbreiteteren Geräte mit Doppel- oder FBC-Tunern empfangen über eine einzelne Zuführung so viele Empfangssignale, wie sie benötigen. Dabei lassen sich über dynamische Unicabel-Lösungen nach der Euronorm EN50607 bis zu 32 Teilnehmer an einem Kabelstrang anschließen. Die neuen Lösungen machen nicht nur aufwändige Sternverteilungen für Sat-Signale in kleineren Ein- und Mehrfamilienhäusern obsolet, sondern lassen sich im sogenannten statischen Modus problemlos auch als Ersatz für kleinere Kopfstellen einsetzen.

WEITERE THEMEN

  • Satellit langfristig Schlüssel-Infrastruktur für linear TV – Eutelsat begrüßt 1.000 HD-Sender
  • Marktführerschaft durch neue Satelliten und Innovationen: Interview mit Petra Konrad
  • Unitymedia schaltet analoges Kabel-TV schrittweise ab – Analoges Kabelradio bleibt
  • CNN startet Businesskanal in der Schweiz
  • 20 Jahre BBC World News Hardtalk – Interview mit Stephen Sackur
  • Interessen-Konflikt? Wenn öffentlich-rechtliche Sportmoderatoren für Sportveranstaltungen arbeiten
  • Sport setzt auf eigene Kanäle
  • „Immer mehr Sportvereine und Ligen werden zu Medienunternehmen“ – Interview mit Lukas Klumpe
  • „DAB+ ist nicht mehr aufzuhalten.“ – Letzte Chance für Privatsender
  • Sport1 startet neues HbbTV-Angebot
  • Ultra HD, Web-TV, Fire TV & Co. – waipu.tv baut TV-Angebot aus
  • Schweiz stellt Weichen zum Umstieg von UKW auf DAB+
  • DAB+: „Am Ergebnis erkennen Sie die Absicht!“ – Interview mit Oliver Dunk
  • Digitalmagazin Plus: Neues aus der Medienwelt
  • UHD-1 Phase 2 in Norm gegossen: HDR in ETSI-Norm spezifiziert
  • „Beim Thema Smart Home wollen wir eng mit zukunftsoffenen Handwerksunternehmen zusammenarbeiten“
  • TechniSat: Unsere Idee von Smart Home

Jetzt im Handel

Die InfoDigital April-Ausgabe 2017 ist aktuell im Handel oder als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich. Falls Sie InfoDigital bisher am Kiosk gekauft haben, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit InfoDigital ganz bequem als Printversion zu abonnieren. Infos unter www.infosat.de/abo-service.

Das Digitalmagazin vom INFOSAT Verlag gehört bereits seit mehr als zehn Jahren zu den wichtigsten Informations- und Meinungsmedien am Markt. Mit dem neuen „Digitalmagazin plus“ hat InfoDigital seinen bekannten werktäglichen Premium-Newsletter neu aufgelegt und um aktuelle Stimmen und Interviews aus der Medienszene erweitert. Das neue Digitalmagazin plus erhalten Sie auf Wunsch kostenlos werktäglich per E-Mail. Kostenlose Anmeldung und Infos unter www.digitalmagazin.info.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/infodigital-aktuell-sat-tv-mit-der-drehanlage

Aktuelle Ausgabe 6/2017

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.