DAUN, 19.05.2017 - 16:06 Uhr
Technik - Radio

InfoDigital aktuell: UKW-Ausstieg in Norwegen

Ein ganzes Land schaltet um

Am 11.1. um 11.11 Uhr hat Norwegen die ersten UKW-Anlagen abgeschaltet. Das skandinavische Land wagt als Pionier den nicht unumstrittenen Cut in die digitale Radiozukunft. Etwa zwei Drittel der Norweger halten den Beschluss der Regierung für verfrüht oder gar unsinnig. Doch die Umschaltung funktioniert bisher reibungsloser als gedacht. Lesen Sie mehr in der aktuellen InfoDigital Mai-Ausgabe, die aktuell im Handel oder als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich ist.

Topthemen der Mai-Ausgabe

InfoDigital Ausgabe Mai 2017

Flach, groß und ultrascharf: UHD-Fernseher voll im Trend

Keine zwei Jahre nach der Vorstellung der ersten TV-Geräte mit 4K-Auflösung ist Ultra HD für Fernseher mit Bildschirmgrößen ab 49 Zoll fast schon Standard – und mit HDR hat bereits die nächste Qualitätsstufe den TV-Geräte-Markt erreicht. Das ist auch ohne ein umfangreiches TV-Angebot in Ultra HD-Auflösung eine gute Nachricht, denn auf 4K-TVs sieht auch HD einfach blendend aus.

Digitalradio durchbricht Schallmauer – WorldDAB: Weltweit über 50 Millionen DAB+-Geräte verkauft

Der Absatz von Radiogeräten mit DAB+ hat die magische Schallmauer von 50 Millionen verkauften Empfangsgeräten durchbrochen. Dies belegen die jüngsten Quartalszahlen (4/2016), die Ende März 2017 vom weltweiten Industrieforum „WorldDAB“ bekannt gegeben wurden. Insgesamt wurden weltweit über 53 Millionen Empfangsgeräte mit DAB+ Empfangsteil (inkl. Autoradios) verkauft. Digitalradio ist auf dem Vormarsch – Die Zukunft des Radios ist digital, so das klare Resümee.

Heimkino für die Ohren: Soundbars im Test

Fernseher werden immer schärfer und zugleich immer flacher. Doch was optisch ganz schick ist, lässt kaum noch Platz für die Lautsprecher. Während wir auf ein brillantes Bild blicken, werden wir von einem ernüchternden Quäken aus unseren Heimkinoträumen gerissen. Also doch wieder einen AV-Verstärker samt Lautsprecher-Armada installieren? Oder ist eine schmale Soundbar eine echte Alternative für den raumfüllenden Heimkinoklang? Wir haben uns vier Soundbars bis 1.000 Euro angesehen, um dieser Frage auf den Grund zu gehen.

Klang-Athleten: Neun Sportkopfhörer im Test

Frühlingszeit, Trainingszeit: Diese neun Sportohrhörer geben die Schlagzahl für den Workout vor. Pulsierende Beats mobilisieren die letzten Reserven der Freizeitathleten, die überschüssige Pfunde rechtzeitig vor der Badesaison loswerden möchten.

Startschuss für DVB-T2 HD und Freenet TV im Berliner Fernsehturm

InfoDigital war für Sie beim Start vor Ort: Neue Rabatte angekündigt - bald auch Sky dabei?

ARD und DVB-T2 HD: Es gibt kein Abschalt-Szenario

DVB-T2 HD ist da! Ob es sich durchsetzt, wird sich vielleicht schon bis Ende des Jahres abzeichnen. Die ARD ist optimistisch, ein Plan B zum Ausstieg existiere nicht. Wie es nach 2025 allerdings mit dem neuen HD-Antennenfernsehen weitergeht, weiß derzeit niemand.

Wann kommt die SD-Abschaltung via Satellit?

Die Satellitenbranche beobachtet die Entwicklung von DVB-T2 HD und Freenet TV mit großem Interesse, weil die Terrestrik eine Vorreiterrolle einnimmt: Das Antennenfernsehen war die erste Infrastruktur, die die Analogabschaltung vollzogen hat, und ist jetzt die erste Infrastruktur, die von SD auf HD umgestellt wird – ohne Übergangsphase.

„Wir müssen ab 2025 schauen, wie die technologische Entwicklung weitergeht“ – Interview mit Dr. Ulrich Liebenow

Könnte DVB-T2 auch scheitern? Und was käme danach? InfoDigital im Gespräch mit Dr. Ulrich Liebenow, Vorsitzender der ARD-Technik-Kommission und Betriebsdirektor des MDR.

Immer mehr chinesische Programme - Chinas Staatsfernsehen und Radio drängen mit Macht nach Europa

Ob BBC, Deutsche Welle oder Radio France Internationale – in ganz Europa schrumpfen aus Geldnot internationale Radio- und TV-Redaktionen zusammen, Sprachdienste werden aufgelöst, Frequenzen aufgegeben und ganze Funktürme gekappt. Anders die Chinesen. Mit viel Geld baut die Volksrepublik ihre internationalen Fernseh- und Radiodienste aus, um dort den Fuß in die Tür zu setzten, wo europäische Rundfunkdienste schließen müssen. Chinas Staats-TV und Radio drängt nach Europa, um Einfluss auf das Bild des Landes zu nehmen.

Weitere Themen der InfoDigital Mai Ausgabe im Überblick

  • SpaceX Recycling-Rakete bringt SES-10-Satellit erfolgreich ins All
  • Start-TV: Telekom launcht neues Digital TV-Paket im Mai
  • Phoenix wird 20 Jahre - Ereignis- und Dokumentationskanal zum Jubiläum so wichtig wie nie
  • Was bringt HDR?
  • UKW-Ausstieg in Norwegen – Ein ganzes Land schaltet um
  • „UKW lässt den Sendern keine Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln“ – Interview mit Mari Hagerup
  • Platzhirsche im Norden nehmen Kurs auf DAB+ – Interview mit Patrick Bernstein
  • Langwelle wird zur „Weltuhr“ - Vom überraschenden Überleben der analogen „Knisterwelle“
  • Digitalmagazin plus
  • Im Test: Sangean DDR-66BT – Allrounder mit DAB+
  • Ultra HD-Fernseher aus Deutschland
  • Farbe und Schärfe: UHD-TVs bieten mehr als nur viele Pixel
  • OLED, QLED & Co. – Trends und Tendenzen bei UHD-TV-Displays
  • So klappt das Beratungsgespräch im Elektronikgeschäft
  • Linear war gestern: Mit Streaming-Boxen in die Fernsehzukunft
  • Das Phänomen Second Screen
  • Der smarte Google-Assistent will in Zukunft überall sein
  • TV trifft auf Apps: Video is coming home
  • „Jeder hat jetzt die Möglichkeit des direkten Zugangs zum Zuschauer“ – Interview mit Peter Christmann
  • Surfbrett oder Business-Flunder: Tablet-PCs bleiben vielseitig
  • Die klassische SIM-Karte ist bald Geschichte
  • Ein Platz für alle(s) – Turbonetz 5G treibt Mobilfunkbranche an
  • Digitale Wanderführer: Smartphone oder GPS-Geräte weisen den Weg

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/infodigital-aktuell-ukw-ausstieg-norwegen

Aktuelle Ausgabe 11/2017

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.