DAUN, 01.02.2018 - 14:21 Uhr
Technik - Radio

InfoDigital aktuell: Warum noch UKW?

Der Abschied von UKW bedeutet nicht das Ende des Hörfunks, sondern den Wechsel zu DAB+ mit signifikant besseren Leistungsmerkmalen, stellt Ulrich Freyer,  Autor des Beitrags in der aktuellen Februar-Ausgabe des Medienmagazins InfoDigital fest. Wie in vergleichbaren Fällen handelt es sich aus technischer und betrieblicher Sicht um eine Evolution, bei der das Gute von etwas Besserem abgelöst wird. Davon profitieren letztendlich alle Beteiligte und Betroffene.

Lesen Sie mehr dazu in der InfoDigital Februar-Ausgabe, die jetzt im Handel sowie als E-Paper Digital-Ausgabe (PDF-Datei) und für das iPad und erhältlich ist.

Lesen Sie außerdem im aktuellen Februar-Heft:

5G und die Zukunft des Hörfunks

Das Smartphone wird für immer mehr Menschen zum zentralen Gerät für die Mediennutzung. Darauf müssen sich auch Radioveranstalter einstellen. Mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G wird personalisiertes Radio bezahlbar. So kann jeder Hörer mit dem Smartphone sein individuelles Hörfunkprogramm über eine Mobilfunkverbindung oder WLAN empfangen. Eine von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg beauftragte Studie zur Zukunft des Hörfunks löst Überlegungen zum Radiohören über das Smartphone aus.

Interview mit Dr. Stefan Raue, Deutschlandradio-Intendant

Über die Auseinandersetzung mit den Verlagen, den unerwarteten Erfolg von Podcasts, den schwierigen Kampf um neue bundesweite Programmangebote, unbekannte Töne in Podcasts und die Absage an Visual Radio, sprach InfoDigital mit Deutschlandradio-Intendant Dr. Stefan Raue.

Tschöö analoges Kabelradio!: UKW-Kabelradio-Abschaltung in Bayern und Sachsen

Nach Satellit und Antenne wird nun auch bald das Kabel zu 100 Prozent digitalisiert sein. Als Termin haben die Landesmedienanstalten die Analogabschaltung für 2018 vorgesehen. In Bayern und Sachsen ist dies auch gesetzlich fürs Radio vorgeschrieben. Eine größere Programmauswahl soll Radio eine Zukunft im Dschungel zwischen TV, Streamingdiensten und Mediatheken sichern. Erstmals kommt auch DAB+ zur Verbreitung im Kabel zum Einsatz.

„Damit endet auch die Übertragung analoger Hörfunkprogramme“ – Interview mit Martin Deitenbeck

InfoDigital im Gespräch mit Martin Deitenbeck, Geschäftsführer der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) über die Bedeutung der Analog-Abschaltung im Kabel-Radio für Nutzer, Sender und die Gattung Hörfunk.

Die InfoDigital Februar-Ausgabe ist aktuell im Handel sowie als E-Paper Digital-Ausgabe (PDF-Datei) und für das iPad erhältlich.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/infodigital-aktuell-warum-noch-ukw

Aktuelle Ausgabe 6/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.