- © Foto: Tyvak Nano-Satellite Systems, Inc. -
DAUN, 21.01.2020 - 12:45 Uhr
Technik - Satellit

Lockheed Martin testet ersten Smart-Satelliten mit 3D-gedruckten Antennen

Eine neue Ära der weltraumgestützten Datenverarbeitung wird derzeit im Orbit getestet, die künstliche Intelligenz, Datenanalyse, Cloud-Vernetzung und erweiterte Satellitenkommunikation in einer robusten neuen, softwaredefinierten Architektur ermöglichen sollen. Für die Gehäuse der Antennen kam auch 3D-Druck zum Einsatz.

Vor kurzem startete das internationale Luftfahrtunternehmen Lockheed Martin die Mission „Pony Express 1“ als gehostete Nutzlast auf Tyvak-0129, einem Tyvak-6U-Raumschiff der nächsten Generation. Pony Express 1, ein Beispiel für Rapid Prototyping, wurde in neun Monaten entwickelt, gebaut und integriert und vollständig von Lockheed Martin Research and Development finanziert. Dieser Orbitalprüfplatz dient der Validierung von Nutzlasthardware und -software und steckt voller neuer Technologien, die in einen Satelliten von der Größe eines Schuhkartons passen.

Zu den Schlüsseltechnologien, die im Flug getestet werden, gehören:

  • Die HiveStar -Software validiert die fortschrittliche adaptive Mesh-Kommunikation zwischen Satelliten, teilt Verarbeitungsfunktionen und kann Sensoren an Bord anderer intelligenter Satelliten nutzen, um Missionen auf neue Weise anzupassen, die zuvor im Weltraum schwer zu erreichen waren.
  • Ein softwaredefiniertes Radio, das das Hosten mehrerer HF-Anwendungen mit hoher Bandbreite, das Speichern und Weiterleiten von HF-Daten, die Datenkomprimierung, die digitale Signalverarbeitung und die Wellenformübertragung ermöglicht.
  • 3D-gedrucktes Breitbandantennengehäuse, entwickelt vom Advanced Technology Center von Lockheed Martin.

Pony Express 1 ist eine Nutzlast mit doppeltem Verwendungszweck, die über HiveStar Mesh-Netzwerke im Weltraum ermöglicht, und eine zweite Funktion, mit der die Fernerkundung vom Weltraum zum Boden getestet wird. Zukünftige Forschungsmissionen in diesem Jahr, wie Pony Express 2, werden die Cloud-Netzwerkkonzepte für Satelliten weiter vorantreiben und die von Lockheed Martin entwickelte SmartSat-Satellitenarchitektur validieren, die ein optimiertes Hosting flexibler Missions-Apps ermöglicht. Diese Mission besteht aus zwei 12U-Cubesats mit schnelleren, leistungsfähigeren Ultra-Scale-Prozessoren, die Datenanalysen und künstliche Intelligenz im Orbit ermöglichen. Ausgestattet mit miniaturisierter Vernetzung und präzisem Timing ist Pony Express 2 ein Wegbereiter für autonomes Teaming im Weltraum und echtes Cloud-Networking.

www.lockheedmartin.com | www.tyvak.com


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/lockheed-martin-testet-ersten-smart-satelliten-mit-3d-gedruckten-antennen
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.