DAUN, 11.05.2018 - 11:12 Uhr
Technik - Radio

Milaco GmbH steigt aus UKW-Geschäft aus

Radioveranstalter oder die Senderbetreiber sollen selbst Antennen bauen

Die Milaco GmbH steigt zum 30. Juni 2018 aus dem UKW-Geschäft aus. Das berichtet die Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR) am 9. Mai. Hintergrund sei die sich abzeichnende Regulierung der Antennenpreise, die als nicht hinnehmbar angesehen werde. Angekündigt wurde, die Antennen unverzüglich abzubauen. Ein Verkauf unter Einstandspreis werde es nicht geben - sonst könne man sich als Senderbetreiber oder Programmveranstalter melden.

Radioveranstalter oder die Senderbetreiber sollen selbst Antennen bauen

Axel Sartingen, Geschäftsführer der Milaco GmbH, rät den Programmveranstaltern, selbst oder über die Senderbetreiber sofort eigene Antennen zu bestellen, denn es sei von Ihnen in der Vergangenheit ja kommuniziert worden, dass eigene neue Antennen günstiger seien. Das Problem der unterbrechungsfreien Programmversorgung wird gesehen. Bei der Installation neuer Antennen bis Ende des zweiten Quartals stehe die Milaco GmbH für Absprachen zu Verfügung. Danach könne die bestehende Antenne nur dann genutzt werden, wenn - unreguliert - eine Vergütung für eine kurze Zeit des Übergangs gezahlt wird. Auch in diesem Fall sollten Programmveranstalter oder Senderbetreiber sich melden, berichtete die APR unter Berufung eines Telefongespräches mit Axel Sartingen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/milaco-gmbh-steigt-aus-ukw-gesch-ft-aus
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.