- © Foto: Airbus Defence and Space, SAS 2015 -
DAUN, 23.11.2021 - 14:40 Uhr
Technik - Satellit

Mobilfunksatellit „Inmarsat-6“ bereit zum Start in Japan

Der im Dezember 2015 bei Airbus bestellte Satellit Inmarsat-6 (I-6 F1), wurde jetzt vom französischen Hersteller in Toulouse nach Tanegashima in Japan transportiert, wo er für den Start bereitsteht, teilte das Raumfahrtunternehmen am 22. November mit. Der Start war ursprünglich in 2020 geplant (InfoDigital berichtete). Der neue Orbiter sei der erste Satellit der Inmarsat-6-Serie. Nun soll er im Dezember mit einer von Mitsubishi Heavy Industries (MHI) gebauten H-IIA-Trägerrakete gestartet werden.

Inmarsat-6 F1 basiert auf der Eurostarplattform E3000. Es ist der fünfte Eurostar, der mit einem elektrischen Antrieb für den Aufstieg in die Erdumlaufbahn ausgestattet ist und damit die Position von Airbus als Weltmarktführer bei elektrischen Antrieben stärkt.

Die geringere Masse durch den Einsatz elektrischer Antriebe ermöglicht eine Mission mit zwei Nutzlasten (Ka- und L-Band) und einer außergewöhnlich großen, digital verarbeiteten Nutzlast der nächsten Generation, die Inmarsat, dem führenden Anbieter globaler mobiler Satellitenkommunikationsdienste, mehr Flexibilität bietet.

Inmarsat-6 F1 Packing (c) Airbus-PIGEYRE Der neue Weltraumapparat über eine große L-Band-Antenne mit neun Metern Öffnungsweite und neun Multibeam-Antennen für das Ka-Band und zeichnet sich durch ein hohes Maß an Flexibilität und Konnektivität aus. Der modulare Digitalprozessor der neuen Generation bietet volle Routing-Flexibilität über bis zu 8000 Kanäle und eine dynamische Leistungszuweisung an mehr als 200 Spot-Beams im L-Band. Ka-Band-Spot-Beams werden über die gesamte Erdscheibe steuerbar sein, mit flexibler Zuordnung von Kanal zu Beam.Inmarsat-6 F1 Transport (c) Airbus-PIGEYRE

Durch die erhöhte Kapazität und Flexibilität wird der Satellit in die Lage versetzen, fortschrittlichere L-Band-Dienste anzubieten, einschließlich sehr kostengünstiger mobiler Dienste und IoT-Anwendungen für bestehende und zukünftige Kunden im Mobilitätssektor zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Inmarsat-6 wird die von ELERA angebotenen L-Band-Dienste ergänzen und verbessern und eine Ka-Band-Mission in Angriff nehmen, um den weltweit verfügbaren Hochgeschwindigkeits-Breitbanddienst von Inmarsat - Global Xpress - zu erweitern.

Die von Airbus getätigten Investitionen in Plattform- und Nutzlasttechnologien für Inmarsat-6 werden von der Europäischen Weltraumorganisation und nationalen Agenturen, insbesondere der britischen Weltraumorganisation und CNES, unterstützt. Inmarsat- 6 wird eine Startmasse von 5,5 Tonnen, eine Leistung von 21 kW und eine Lebensdauer von mehr als 15 Jahren haben.

Weitere Infos zu ELERA finden Sie hier.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/mobilfunksatellit-inmarsat-6-bereit-zum-start-japan
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.