DAUN, 04.05.2021 - 13:30 Uhr
Technik - Satellit

Neue optische SAT-ZF-Serie von Polytron

Polytron erweitert sein Produktprogramm mit einer neuen Serie optischer SAT-ZF-Komponenten. Sie besteht aus dem optischen Sender OT 5 CWDM und den optischen Empfängern OR 5 QT sowie OR 4 S. Die neuen Produkte dienen der Verteilung von Satelliten- und terrestrischen Signalen in einem optischen Netzwerk.

Neben der klassischen Hochfrequenz-Technik (HF) mit Koaxial-Kabel-Verteilung werden zunehmend auch Netzwerke mit optischer Übertragungstechnik über Lichtwellenleiter installiert. Für diese Anwendungen bietet Polytron eine Serie neuer optischer SAT-ZF-Komponenten, bestehend aus dem optischen Sender OT 5 CWDM sowie den optischen Empfängern OR 5 QT und OR 4 S.

Das optische System nutzt die CWDM-Technologie (Coarse Wavelength Division Multiplexing = grobes Wellenlängen-Multiplexing) zur Übertragung der SAT-ZF-Ebenen und des terrestrischen Frequenzbereichs. Dabei wird jeder SAT-ZF-Ebene eine feste Wellenlänge zugeordnet und nach einem Multiplexing als kombiniertes optisches Signal am optischen Ausgang zur Einspeisung in optische Verteilnetze zur Verfügung gestellt.

Die derart aufbereiteten Signale können sich aufgrund der verschiedenen Wellenlängen nicht gegenseitig stören. Überdies erfolgt durch die Verwendung von Glasfasern eine Potentialtrennung zwischen Sender und Empfänger, was erlaubt hohe Reichweiten bei geringen Systemdämpfungen zu erzielen. Zum Einsatz der neuen Module ist kein optisches LNB erforderlich. Der Empfang erfolgt über ein klassisches Quattro-LNB mit SAT-ZF-Ausgängen. Durch einfache Implementierung und Bedienung der Baugruppen lassen sich bestehende Anlagen einfach um ein optisches System erweitern oder aufrüsten. Überdies können auch terrestrische Signale problemlos integriert und im optischen Netzwerk übertragen werden.

Alle Komponenten der neuen optischen SAT-ZF-Serie von Polytron sind mit SC/APC-Anschlüssen für optische Steckverbindungen ausgerüstet. Dadurch lassen sich vorkonfigurierte Patchkabel und passive optische Verteilkomponenten schnell und einfach installieren. Hohe Kompatibilität, auch mit vorhandenen Singlemode-Verteilstrukturen gehört ebenfalls zu den Vorteilen.

Der optische Sender OT 5 CWDM wandelt HF-Signale im Frequenzbereich von 47 bis 862 und 950 bis 2150 MHz in optische Signale im Bereich von 1510 bis 1570 nm zur Einspeisung in optische Verteilnetzwerke. Er verfügt über vier SAT-ZF- und einen terrestrischen Eingang. Es können Quattro- oder Quad-LNBs mit vier Teilnehmerausgängen angeschlossen werden.

Die optischen Empfänger dienen der Umwandlung der empfangenen optischen Signale im Bereich von 1510 bis 1570 nm in HF-Signale. Der optische Empfänger OR 5 QT konvertiert das eingehende optische Signal in vier Ausgänge mit festen SAT-Polarisationsebenen und in einen terrestrischen Ausgang zum Anschluss von SAT-ZF-Multischaltern. Der optische Empfänger OR 4 S konvertiert das eingehende optische Signal in vier schaltbare Universal-SAT-ZF-Ausgänge zum direkten Anschluss von handelsüblichen Sat-Receivern oder TV-Geräten mit integriertem Sat-Receiver. An jedem der vier Ausgänge stehen alle im Signal befindlichen Programme zur Verfügung – gleich, ob SD oder HDTV, Pay-TV oder Free to Air.

Als Zubehör und Werkzeuge für die Erstellung optischer Verteilnetze bietet Polytron das Spleißgerät OPM-FS 300 sowie die optischen Leistungsmessgeräte OME 100 und OME 200. Auch Splitter, Verteiler und Kabel zum Aufbau eines optischen Verteilnetzes sind im Polytron-Sortiment vorhanden.

Weitere Informationen

www.polytron.de  


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/neue-optische-sat-zf-serie-von-polytron
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.