DAUN, 18.02.2021 - 11:50 Uhr
Technik

ORS entwickelt Open Source 5G Broadcast-Empfänger für TV, Radio und Streaming

Die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG ist maßgeblich an der Entwicklung des neuen Übertragungsstandards 5G Broadcast, dem digitalen Antennenfernsehen im 5G-Zeitalter, beteiligt. Mit dem neuen Übertragungsstandard 5G Broadcast können lineare Rundfunkinhalte direkt auf mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets verbreitet werden ‒ ganz ohne WLAN oder Internet.

Im Rahmen des Projektes „OBECA“ entwickelte die ORS nun den derzeit weltweit kleinsten Open Source 5G Broadcast-Empfänger, gab das Unternehmen auf ihrer Techniblog/News-Seite bekannt.

Nächster Schritt zur Erforschung des Ecosystems

5G Broadcast bringt lineare Rundfunkinhalte direkt auf mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets. Die Tests verlaufen vielversprechend und erste mobile Messungen zu 5G Broadcast im Raum Wien wurden von der ORS erfolgreich durchgeführt.

Allerdings sind fehlende mobile Empfangsgeräte ein Hindernis für die Einführung des neuen Übertragungsstandards, wie auch ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer im „EBU-Forecast 2020“ der Europäischen Rundfunkunion berichtete.

Der erste Prototyp: Die ORS entwickelt mit OBECA den weltweit kleinsten 5G Broadcast-Empfänger. Foto: © ORS Anfang September 2020 startete die ORS daher mit der Entwicklung eines eigenen Open Source 5G Broadcast-Empfängers mit dem Projektnamen OBECA (Open Broadcast Edge Cache Appliance). Dieser soll als Zwischenschritt für die Untersuchung zukünftiger Rundfunkanwendungen mit 5G Broadcast auf mobilen Endgeräten dienen und die Entwicklung weiter vorantreiben.

Kleiner Empfänger, große Technik, offen für alle

5G Broadcast Empfänger: Schematischer Aufbau von OBECA (Open Broadcast Edge Cache Appliance) mit Empfänger-, Gateway- und Applikationsebene. Foto: © ORSEin wichtiges Kriterium dabei sei, dass der entworfene Empfänger komplett Open Source ist, um auch zukünftige Weiterentwicklungen durch Dritte zu ermöglichen und das Ecosystem langfristig zu unterstützen.

„Im Prinzip besteht OBECA aus drei Stufen: Dem Empfänger, dem Gateway sowie der Testapplikation. Wir befinden uns jetzt in der Entwicklung und Adaptierung des Empfängers“, so Projektleiter Dr. Johann Mika zum derzeitigen Stand des Projekts. „Die Entwicklung geht gut voran und wir sind optimistisch, der 5G Broadcast Community bereits Ende März ein erstes Release des Empfängers zur Verfügung stellen zu können.“

Einladung zur weltweiten Weiterentwicklung

Mit dem Release des Source-Codes Ende März wird die ORS auch weitere Details zur Entwicklung veröffentlichen. „Die 5G Broadcast Empfangs-Box bringt uns dem Ziel einer auch zukünftig diskriminierungsfreien und hochqualitativen Übertragung von Fernsehen und Radio einen großen Schritt näher. Technikerinnen und Techniker weltweit können sich durch diese Open Source-Box nun aktiv an der Weiterentwicklung von 5G Broadcast beteiligen“, lädt Norbert Grill, technischer Geschäftsführer der ORS, Interessierte ein.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/technik/ors-entwickelt-open-source-5g-broadcast-empf-nger-f-r-tv-radio-und-streaming
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.